Aufbau einer Schweizer Alpenbahn in Spur N, Teil 17a - 25. 2. 16

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbau, Nenngröße 1:160
werbung

Liebe Freunde des Mobablogs

Nachdem mir die Filmerei für den letzten Eintrag (http://www.mobablog.info/blog.php?id=2255) schon auch Spass gemacht hat, ging es nun aber weiter mit dem, was ich wahrscheinlich doch besser kann: dem Weiterbau.

Vor einiger Zeit standen meine Partnerin und ich im Hobbyraum und plötzlich sagte sie: "Warum baust Du eigentlich da (zeigte auf Segment 10) nicht einfach nach dort weiter?" (und zeigte dorthin, wo mein Basteltisch stand). Das machte mich erst sprachlos, ich sagte schliesslich: "es ist anders geplant" - dachte nach, wurde freudig nervös - und sah das Geniale ihrer Idee! Ich hatte schlicht nie so darüber nachgedacht, seit wir umgezogen sind! Der Basteltisch kann verschoben werden und wird schliesslich nicht mehr gebraucht, sobald die Anlage fertig wird!
Diese Idee erlaubt mir die bisherige Planung nochmals um zwei Segmente zu erweitern, mit dem Resultat einer tollen Streckenführung zu meinem obersten Bahnhof (im Stile von Göschenen auf der Gotthard Nordrampe), der als Nebeneffekt nun auch grösser sein darf (240cm Länge). Zusätzlich ergibt sich der Platz für zwei weitere Schattenbahnhöfe, einer Test- und Einfahrstrecke im Untergrund und, was fast das Wichtigste ist, der "Scenic-Divider" wird überflüssig! Der hat meine bessere Hälfte eh nie so richtig überzeugt...
Kurz: die Idee löst alle meine bisher nicht gaanz optimalen "Problemzonen" und erweitert meine Möglichkeiten beträchtlich!

Der Bau geht zur Zeit auf Segment 9 weiter. Dort kann ich neu nun eine interessante Szene gestalten, in der die Doppelspurstrecke drei Mal auf verschiedenen Ebenen einen über Wasserfälle fliessenden Bergbach überquert. Bilder vom Bau der drei verschiedenen Brücken möchte ich Euch heute zeigen.



Der Basteltisch ist zwei neuen Rahmen-Segmenten gewichen... Dort kommt später mein oberster Bahnhof sowie ein Schattenbahnhof zu liegen.
Die Segmente dienen nun als Werktisch. Ganz am Schluss werde ich auch die grosse schwarze Tischplatte, auf der gefühlt meine halbe Anlage entstanden ist, in die Werkstatt verlegen müssen - aber das dauert noch!

Ein Blick von oben auf die Doppelspurstrecke und weiter unten den Bahnhof Wasserau. Im Vordergrund die Segmente 9 (rechts) und 7 (links davon, mit Wendel). Auf Segment 9 entstehen die Brücken über den Gebirgsbach. Auf diesem Bild sind sie bereits zu sehen.

Die oberste Brücke ist eine Stahlträgerbrücke, welche ich aus einem Faller-Bausatz habe. Ich habe die zwei Elemente etwas verschoben nebeneinander angeordnet und aus den zwei Einzelspur-Brücken eine Doppelspur-Brücke gemacht. Die Brückenköpfe wurden aus Holz gebaut, die Steigung machte das Konstruieren natürlich interessant...

Überziehen der Holz-Konstruktion mit 1mm Heki-Dur Platten. Diese können dann geritzt werden.
Als Untergrund diente hier (offenbar!) mein Anlagenplan - man sieht die Planung des obersten Bahnhofs auf Segment 11 und 12.

Fertig geritzte Brückenköpfe. Es passt!

Detailbild der Brückenköpfe mit Widerlager. Der Brücke fehlen noch alle Anbauteile sowie die Farbgebung/Alterung.

Hier entsteht die mittlere Brücke über den Gebirgsbach. Es handelt sich hier um ein kleineres Steinbogenviadukt, welches aus Sperrholz und ebenfalls Heki-Dur-Platten hergestellt wurde.
Hier steht's zur Montage auf dem Kopf.

Nach dem Ritzen und der frischen Grundierung glänzt die Brücke noch etwas. Auch bei dieser Konstruktion mussten Steigung und Kurve berücksichtigt werden, was das Entwerfen der Pfeiler etwas erschwert.

Die Gleise sind verlegt, die Brücke kann aber noch demontiert werden, da sie noch nicht fertig ist.

Die Geländekontur, welche ich mir vorstelle, visualisiere ich immer erst mit Pappe. Das hilft der Vorstellungskraft bezüglich des späteren Geländebaus auf die Sprünge.

Hier geht's weiter:
http://www.mobablog.info/blog.php?id=2267

Ø-Userbewertung: 1.25 bei 8 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "linus" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von N-Modellbahn am 25. 2. 16
Hallo Linus,

wie immer wieder fantastische Einblicke und Erklärungen :)


VG aus Deutschland
Jörg von www.N-Modellbahn.de

Kommentar von Stefano Dalli am 29. 2. 16
Hi Linus, fantastic work !!
Just a small question :
when you say "...... Heki-Dur-Platten ....." do you mean this one?
http://www.modellbahnshop-lippe.com/produkt/Heki/79-2-0-51736-004010-0-0-0-0-0-0-grp-de-p-0/produkt.html
Ciao
Stefano

Kommentar von linus am 1. 3. 16
Hi Stefano

I used "Heki Nr. 7030 Konstruktions-Set" for the walls and bridges. These are plane polystyrol plates (1, 3, 4 and 6mm) with no pre-printed bricks. I scratched the structures myself.

Cheeers
Linus


Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 32; Vormonat: 56; Zum Seitenanfang