Hans Bauer, alias "Hans B."

Mehr ->

Geisterwagen für den Breuer-Rangiertraktor

Erstellt am Montag, 26. März 2007, zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 28. März 2007


Dem Fleischmann O-Wagen wurde der Motor und das Getriebe einer verunglückten Arnold-Köf spendiert. Trotz des Einachsantriebs sind die Fahreigenschaften mit der originalen Köf vergleichbar. Durch den längeren Radstand und dem höheren Gewicht kommt es auf Weichenstraßen sogar zu weniger Aussetzern. Und die Zugkraft (ca. 7 - 8 zweiachsige Waggons) ist für den kleinen Breuer völlig ausreichend.

Der Motor ist mit Zweikomponentenkleber befestigt
Der Motor ist mit Zweikomponentenkleber befestigt
Die Bleigewichte sind eingelegt
Die Bleigewichte sind eingelegt
Das Ladegut (Kohle) tarnt den Antrieb
Das Ladegut (Kohle) tarnt den Antrieb
Von unten sieht man den gefederten Kupplungshacken und das Getriebe
Von unten sieht man den gefederten Kupplungshacken und das Getriebe

Ø-Userbewertung: (5 Bewertungen)
© des Blogs bei "Hans B." - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Beitrag bewerten:

Nur registrierte User dürfen Bewertungen vornehmen.
Einloggen | Registrieren

Werbung



Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Roger am Montag, 26. März 2007
genial einfach - oder einfach genial ?

N-Steffen am Dienstag, 27. März 2007
...super Lösung..

NbahNudo am Mittwoch, 28. März 2007
Einfach Klasse ! Da ich den Bausatz auch habe, werde ich mich wohl auch an diese Lösung wagen.

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Weitere Beiträge von Hans B.:
Ähnliche Beiträge:

Seitenaufrufe aktueller Monat: 2
Einloggen




Noch nicht registriert?

Hier kostenlos registrieren: