Defekte Weiche ausbauen - 7. 12. 07

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbau, Nenngröße 1:160
werbung

Da bin ich mal wieder.

Leider hat mich eine Weiche im stich gelassen und muss nun ausgetauscht werden.

Natürlich war es auch eine Weiche in mitten der gesamten Weichenstraße.

So nun aber mal ans Werk.




So da ist die defekte Weiche.
Nach Ausbau des Weichenantriebes der natürlich auch ersetzt werden muss weil dieser durch zu viel Wasser zum lösen des Weißleimes "ertränkt" worden ist.



Dann kam ein Dremel zum Einsatz. Die Schienen wurden aufgetrennt. Und zwar ein wenig Abstand lassen zum heilen Gleis.
Die Restlichen Schienenstücke werden dann später entfernt.

Nach reichlichem zerstückeln und Schotter entfernen das Resultat.

Ich war mal eine Minitrix Weiche.

Hier wurde wieder viel Wasser verwendet um den Schotter zu beseitigen.

Ich schotter mit einem Weßleim/Wassergemisch so das ich immer mit viel Wasser den Schotter später mal wieder entfernen kann so halt wie bei dieser Reperatur.

Rechts sieht man noch die restlichen Schienenstücke die im nächsten Bild sauber entfernt worden sind.



Hier die Baustelle saubergemacht geputzt und gesaugt ;-)

Vorbereiten der neuen Weiche zum Einbau.

Um die Schienenverbinder ganz bündig mit dem Ende des Gleises zu bekommen muss man mit einem scharfen Bastelmesser zwischen Schiene und Profil jeweils 2 Halterungen entfernen.

Wie die eingeschobenen Schienenverbinder aussehen seht Ihr im nächsten Bild.



So sehen die Schienenverbinder ganz eingeschoben aus!

Dieser Schritt ist notwendig damit die restlichen Gleise nicht ausgebaut werden müssen.

Im nächsten Bild wird die Weiche eingepasst ob auch alles passt.



So nachdem die Weiche eingepasst worden ist und noch kleinere Feinheiten ausgeführt worden sind können nun die Schienenverbinder an die vorhandenen Gleise vorsichtig rübergeschoben werden.

Als nächstes folgte dann wieder das einschottern und fertig ist die Reperatur.



So nun ist wieder alles in Ordnung!

Das Bild hab ich heute Abend noch gemacht mit Blitz ist glaube nicht so besonders geworden.



Und hier noch eine andere Perspektive. Auch mit Blitz gemacht.



Ø-Userbewertung: 1.2 bei 5 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "Schaffner" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von haNsdampf am 8. 12. 07
Prima Idee, das mit dem Zurückschieben der Schienenverbinder. Das Einfache liegt so nahe. Dank deiner Hilfe werde ich mich jetzt auch an das Auswechseln einer defekten Weiche ran trauen.

Schönes Wochenende,
Hans

Kommentar von HWST am 8. 12. 07
Hallo Michael,
den Weichenausbau aus einer fertig geschotterten Gleisanlage hast Du treffend in Wort und Bild aufgezeigt. Als ich dies hier las, habe ich mich sofort an meine Weichenausbauaktion, auch Minitix eingeschottert, erinnert. Genau so habe ich es auch gemacht. Wenn man diese Prozedur einmal gemacht hat, ist es eigentlich kein so großes Aufhebens mehr. Prima, deine Dokumentation dazu. Ich denke, da wird einigen Mobahnern geholfen und die Scheu zu so einer Reparatur genommen.
Gruß
Hans-Werner

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 28; Vormonat: 33; Zum Seitenanfang