Ekki ., alias "Kleinbahner"

Mehr ->

V 36 mit Stromabnehmer und Frostschutz

Erstellt am Sonntag, 8. August 2021


Moin,

heute möchte ich Euch zur Abwechslung eine kleine Fahrzeugbastelei vorstellen. Angefangen hat der Umbau mit dem ersten Foto dieses Beitrages, dass mir mit der elektr. Post ins Haus flatterte. Rechte vorhanden!

Eine V 36 mit Stromabnehmer! Mehr über das Vorbild gibt es hier zu lesen, oder im Laufe des Artikels in einer Kurzfassung. Leider sind die Bilder im Link zurzeit verschwunden: https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,6106064

Ein schönes Bild von der Maschine bei der Arbeit ist hier zu sehen: https://i22.servimg.com/u/f22/13/02/80/88/112.jpg

So eine V 36 musste gebaut werden. Alles was dazu benötigt wird ist ein Stromabnehmer und 2 Winkel. Eine alte abgefahrene V 36 stand mir zur Verfügung. Der Umbau selber ist relativ einfach, ein Loch von 2mm Durchmesser in die obere Motorabdeckung bohren und den Stromabnehmer mittels Schraube befestigen. Vorher nicht vergessen die beiden beim Vorbild angebrachten Schutzwinkel zwischen Stromabnehmeruntergestell und Motorabdeckung einzuschieben. FERTIG ist eine nicht alltägliche V 36.

Es folgt eine Kurzfassung zum Vorbild der umgebauten V 36:
Gebaut 1939 für, na welch ein Zufall Wolff & Co in Bomlitz bei Walsrode. Dort liefen damals bis zu ca. 14 V 36 auf dem über 30 Km großen Werkbahnnetz. Aber das ist eine andere Geschichte. 1954 kam sie dann über den Dortmund-Hörder-Hüttenverein zur Steinhuder Meer Bahn. Angeblich lief sie des öfteren auch als Leihlok bei der VWE. 1962 wurde sie dann nach Frankfurt verkauft und dort mit einem Stromabnehmer zur Steuerung von Weichenkontakten ausgestattet. Ausgemustert wurde sie 1983 und ging dann an die Historische Eisenbahn Frankfurt wohl als Ersatzteilspender, da sie einen Riss im Motorblock hatte. Seit 2000 ist sie im Technikmuseum Speyer zu bewundern

... und wer nun keinen Stromabnehmer an seine V 36 basteln möchte, dem sei für die kommende Jahreszeit geraten seine Diesellok auf die Kälte vorzubereiten.
Kleine Vormittagsbastelei: Diese aus Segeltuch oder Zeltbahnstoff beim Vorbild verwendete Abdeckung habe ich aus einem Stück Pappe, dem Papier aus dem Inneren einer Zigarettenschachtel und Teppichklebeband gebaut. Dann oliv/schwarz/braun angestrichen und mit Hilfe des Teppichklebebandes auf den Kühler geklebt. Zuletzt die Schnallen für die Befestigung aufgemalt.

Gruß Ekki







Das Vorbild im Technikmuseum Speyer.
Das Vorbild im Technikmuseum Speyer.
Obere Motorabdeckung entfernt.
Obere Motorabdeckung entfernt.
Stromabnehmer mit der Motorabdeckung verschraubt.
Stromabnehmer mit der Motorabdeckung verschraubt.
Fertig!
Fertig!
Mit Kühlerabdeckung
Mit Kühlerabdeckung
Aus Kleinbahners Schatzkiste entnommen.
Aus Kleinbahners Schatzkiste entnommen.

Der User wünscht keine Bewertung zu diesem Eintrag.
© des Blogs bei "Kleinbahner" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.




Werbung



Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Vizinalbahner am Sonntag, 8. August 2021
Hallo Ekki,

Ein tolles Unikat, ganz nach meinem Geschmack. Auch den Kühlerfrostschutz finde ich klasse.
Eine sehr schöne Arbeit.

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Weitere Beiträge von Kleinbahner:
Ähnliche Beiträge:

Seitenaufrufe aktueller Monat: 22
Einloggen




Noch nicht registriert?

Hier kostenlos registrieren: