Torsten ., alias "Vizinalbahner"

Mehr ->

Aussichtswagen der Rhein-Nahe -Eisenbahn (Teil2)

Erstellt am Freitag, 30. Dezember 2022, zuletzt aktualisiert am Sonntag, 1. Januar 2022


Hallo,

Nachdem nun die wichtigsten Arbeiten am Waggon abgeschlossen waren, abgesehen von zwei Zierbleche, die ich vorne vergessen hatte , konnte es mit der Inneneinrichtung weiter gehen. Auch hier habe ich mich so gut wie möglich an die Zeichnung gehalten...

https://www.mobablog.info/blog.php?id=2824

Der Waggon glänzt nun mit einem Gesamtgewicht von 582g
einer Länge von 240mm
einer höhe von 80mm ohne Dachaufbauten von SO
und einer breite von 65mm

Damit ist das Fahrzeug zwar 2mm höher als das Vorbild aber der Rest passt. Der Maßstab ist übrigens 1:45

Die Holzwände der ersten Klasse sind mit 2,5mm doppelt so dick wie auf der Zeichnung aber das bauen und bearbeiten ist damit wesentlich leichter und das gesamte stabiler.

Die Fensterrahmen im Innenraum habe ich bewusst weggelassen, um nicht noch mehr Stress mit den Gardinen zu bekommen, die gingen mir nämlich mächtig auf den Zeiger. Da hab ich mit einigen Materialen, von Stoff, Papier und sogar 0,12mm Messingblech über zu feiner Pappe rum gebastelt. Bei Pappe bin ich dann geblieben. Das war stabil und einigermassen Formbar. Mit Messing sah das sogar richtig gut aus aber es war einfach nicht vernünftig in die Ecken zu bekommen.

Von diesem Waggon wurden übrigens damals nur zwei stück gebaut.
Ich überlege schon diesen nochmal zu bauen aber dann als Winterversion und damit als normalen Personenwaggon für 19 Personen.

Apropos Personen.....für diesen Waggon werden noch ca 4 oder 5 Figuren selbstgebaut, damit der nicht so leer und verlassen übers Gleis rollen muss.

Hier wie üblich die ersten Fahrten als bewegte Bilder.....

https://youtu.be/_1VJ10PMdXo

Mit freundlichen Grüßen und guten Rutsch ins 2023:

Torsten

Als ersten wurden die Dachaufbauten montiert.
Als ersten wurden die Dachaufbauten montiert.
Der Versatz ist laut Zeichnung korrekt. Ich vermute es handelt sich hier um einen Petroleumbehälter für die Beleuchtung und Heizung. Warum dieser so versetzt wurde, ist mir nicht klar....vielleicht wegen ...
Der Versatz ist laut Zeichnung korrekt. Ich vermute es handelt sich hier um einen Petroleumbehälter für die Beleuchtung und Heizung. Warum dieser so versetzt wurde, ist mir nicht klar....vielleicht wegen der Rohrführung und oder der Befühlung.
Weiter ging es mit dem Holzfußboden......
Weiter ging es mit dem Holzfußboden......
und der Trennwand zur Ersten Klasse.
und der Trennwand zur Ersten Klasse.
Das Abteil....Die Rundung war mir sehr wichtig.
Das Abteil....Die Rundung war mir sehr wichtig.
Da ich die Scheiben nicht verkleben wollte, wurden einfach Bohrungen von oben in das Glas durchgeführt und Drahtstifte eingesetzt, welche das Glas fixieren.
Da ich die Scheiben nicht verkleben wollte, wurden einfach Bohrungen von oben in das Glas durchgeführt und Drahtstifte eingesetzt, welche das Glas fixieren.
Stellprobe.....die Hutablage links außen ist zu lang. Die muss ich noch zurück bauen....
Stellprobe.....die Hutablage links außen ist zu lang. Die muss ich noch zurück bauen....
Als letztes noch die WC-Tür mit ihrem Geschliffenen Glas. Das Abort-Schild wurde wieder entfernt...gefiel nicht...
Als letztes noch die WC-Tür mit ihrem Geschliffenen Glas. Das Abort-Schild wurde wieder entfernt...gefiel nicht...
Alles angepasst und sitzt wie angegossen.
Alles angepasst und sitzt wie angegossen.
Nun mussten die Sitzplätze gebaut werden...mal was ganz neues. War eine richtige Fummelei.
Nun mussten die Sitzplätze gebaut werden...mal was ganz neues. War eine richtige Fummelei.
mir gefallen die aber richtig gut.
mir gefallen die aber richtig gut.
Als Holz wurde Nussbaum verwendet. Nach dem einölen sieht das richtig edel aus.
Als Holz wurde Nussbaum verwendet. Nach dem einölen sieht das richtig edel aus.
Als Bodenbelag noch einen netten Blauen Teppich....
Als Bodenbelag noch einen netten Blauen Teppich....
Schliesslich erwartet Mann was für sein Geld.  :)
Schliesslich erwartet Mann was für sein Geld. :)
Das WC war übrigens nur der Ersten Klasse vorbehalten.....Zweite und dritte Klasse bevorzugten wohl immer überschlagene Beine :)
Das WC war übrigens nur der Ersten Klasse vorbehalten.....Zweite und dritte Klasse bevorzugten wohl immer überschlagene Beine :)
Auch die Zweite Klasse hat es ziemlich bequem. Hier nutzte ich einen Stoffbezug auf dünner Folie verklebt... ein DIN A4 Bogen, den ich schon seit Jahren liegen hatte und dafür ...
Auch die Zweite Klasse hat es ziemlich bequem. Hier nutzte ich einen Stoffbezug auf dünner Folie verklebt... ein DIN A4 Bogen, den ich schon seit Jahren liegen hatte und dafür mal Verwendung finden sollte.
Die Struktur wurde nachträglich eingedrückt. Das Unterbaumaterial ist PU-Hartschaum, die Seitenteile sind aus Nussbaum.
Die Hutablage wurde mittlerweile gekürzt.
Die Hutablage wurde mittlerweile gekürzt.
Dazu noch ein Tisch, der im Sommer beidseitig verbreitert wird.
In diesem Abteil, was im Buch nun als Veranda bezeichnet wird hat mehr Platz und dadurch konnten auch geraffte Vorhänge dargestellt ...
Dazu noch ein Tisch, der im Sommer beidseitig verbreitert wird.
In diesem Abteil, was im Buch nun als Veranda bezeichnet wird hat mehr Platz und dadurch konnten auch geraffte Vorhänge dargestellt werden, so wie es die Zeichnung vorgab. In der ersten Klasse war das nicht möglich, abgesehen vom Gang.
Hier sieht man gut die noch nachmontierten vergessenen Zierbleche.
Hier sieht man gut die noch nachmontierten vergessenen Zierbleche.
Die Innenwände auf der Veranda wurden mit hellem Pappe verkleidet. Die Fensterfolie befindet sich also zwischen dem Messing und der Pappe.
Die Pufferschaltung ist in der Toilette eingebaut. Die Dachbeleuchtung geschieht ...
Die Innenwände auf der Veranda wurden mit hellem Pappe verkleidet. Die Fensterfolie befindet sich also zwischen dem Messing und der Pappe.
Die Pufferschaltung ist in der Toilette eingebaut. Die Dachbeleuchtung geschieht über einen Stecker.

Das Ziel der damaligen Erbauer war es mit der Veranda den Flair eines Flussdampfers zu erreichen. Passagiere die sich auf die Veranda begaben, erhielten für die Fahrt Feldstühle.
Das Modell ist fertig.
Das Modell ist fertig.
Mein Schild darf aber nicht fehlen...
Mein Schild darf aber nicht fehlen...
Ebenso eine Steckdose um von der Lok mit Strom für die Beleuchtung versorgt zu werden.
Ebenso eine Steckdose um von der Lok mit Strom für die Beleuchtung versorgt zu werden.
Nächtliche Eindrücke...
Nächtliche Eindrücke...
Mit ein Paar Blicke in die "Puppenstube"
Mit ein Paar Blicke in die "Puppenstube"

Der User wünscht keine Bewertung zu diesem Eintrag.
© des Blogs bei "Vizinalbahner" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.





Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

ismael am Samstag, 31. Dezember 2022
Einfach nur grandios! Hut ab vor dieser Leistung!
lg ismael

melop am Samstag, 31. Dezember 2022
Ich bin begeistert. Auch ich ziehe meinen Hut.

Viele Grüße
Peter

Kupzinger am Samstag, 31. Dezember 2022
Hallo Torsten,

Wow wow wow wow! Rundum genial gelungen. Jetzt bist du auch noch unter die Modellpolsterer gegangen... mit besten Ergebnissen.

Viel Vergnügen mit dem Modell und einen guten Rutsch
Kupzinger

N-Bahn-Tom am Samstag, 31. Dezember 2022
Hallo Torten,

an eine Puppenstube habe ich auch gedacht als ich die ersten Bilder der Sitzbänke gesehen habe. Ist nicht negativ gemeint, Respekt vor dieser Leistung!

FreuNliche Grüße,
Thomas.

Vizinalbahner am Sonntag, 1. Januar 2022
Hallo,

Vielen Dank für eure Kommentare. Freut mich wenn es gefällt.

Mit freundlichen Grüßen:

Torsten

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Weitere Beiträge von Vizinalbahner:
Ähnliche Beiträge:

Seitenaufrufe aktueller Monat: 11
Einloggen




Noch nicht registriert?

Hier kostenlos registrieren: