Peter L. "melop" - mobablog-User

MOBABLOG-User seit Mittwoch, 4. November 2020

Wohnhaft in L, Deutschland.


Weitere Informationen zu Peter L. "melop":

Ich heiße Peter, komme ursprünglich aus dem "Ruhr-Pott" und betreibe aktiv eine Anlage im Maßstab N. Angefangen mit der Moba hatte ich als 10-jähriger. Als mal wieder eine Abfrage für mögliche Weihnachtsgeschenke kam hatte ich Interesse an einer N-Bahn bekundet. Zu Weihnachten gab's dann eine TT-Bahn - der Händler hatte meiner Mutter erklärt, TT sei viel Zukunftsträchtiger als N. Gut, habe ich damit zwar angefangen, aber sobald ich eigenes Geld hatte überließ ich die TT-Bahn meinem Bruder und kaufte die ersten gebrauchten N-Loks und Schienen.

Für viele Jahre blieb es bei einer Teppich Bahn in N. In meiner zweiten Wohnung war der Keller ausreichend groß um mit einer Anlage anzufangen. Das Studium und andere Freizeitaktivitäten bremsten aber den Enthusiasmus. Als ich ein paar Jahre ins Ausland ging war kein Platz da, eine Moba weiter zu bauen. Die Schienen und das Rollmaterial wurden verstaut.

Aber ich konnte nicht ohne Basteln auskommen. Auf einer kleinen Fläche baute ich ein kleines städtisches Diorama in HO - dort gab es von Preiser schöne LKWs. Das Diorama habe ich dann irgendwann fertiggestellt, als ich wieder in Deutschland war. Es verlor aber an Interesse. So habe ich mir viele Fotos zur Erinnerung von dem Diorama gemacht und das ganze an einen lokalen Modelbahnclub mit Jugendgruppe verschenkt.

Um 1990 meldete eine größere Spielwarenkette Konkurs an und ich konnte meine erste Basis für Selectrix mit N-Lokomotiven zu erschwinglichen Preisen erwerben. In den Folgejahren entschloss ich mich dann, mit einer N-Anlage in der Größe 1,20m x 2,20m zu beginnen. Die Größe war angelehnt an der Größe von Betten, denn die kann man ja auch gut umziehen. Kaum war die Anlage fahrtechnisch betriebsbereit (aber noch ohne Landschaft und Bebauung) stand der nächste Umzug an. Die Anlage bekam eine eigene Kiste und ging mit nach Lateinamerika. Dort hatte ich etwas Platz und Zeit mit der Ausgestaltung zu beginnen. Einige Jahre später wurde die Anlage dann in der gleichen Kiste wieder nach Deutschland zurück transportiert. Der Keller war ausreichend groß für die Anlage aber ich hatte bei der Größenberechnung basierend auf Bettgröße nicht mit berücksichtigt, dass eine Moba auch eine nicht zu vernachlässigende dritte Dimension hatte. Um sie in den Keller zu bekommen mußten nun leider der Hintergrund und einige Hochbauten erst abgebaut werden.

In den Folgejahren ging ich dann vermehrt an die Betriebssicherheit für das Fahren. Viele der alten (bereits gebraucht gekauften) Weichen wurden gegen aktuelles Material ausgetauscht. An einigen Stellen wurde die Landschaft weiter vervollständigt aber fertig bin ich noch lange nicht. Zur Zeit widme ich wieder mehr Zeit der restlichen Anlagengestaltung und muß feststellen, dass meine Qualitätsansprüche über die Jahre gestiegen sind, sodass ich auch bereits fertige Geländeteile neu gestalte oder auch nur ersetze. Der zugrunde liegende Streckenplan sowie die Landschaftsaufteilung bleiben jedoch weitgehend die gleichen wie vor fast 30 Jahren.

Die letzten Einträge von Peter L. "melop":

In unserer kleinen Straße
Mittwoch, 18. November 2020
Diorama | 1:87

Seitenaufrufe aktueller Monat: 7077;

Einloggen




Noch nicht registriert?

Hier kostenlos registrieren: