noch mehr fiNescale Kleinigkeiten - 14. 8. 07

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Modelle, Nenngröße 1:160
werbung Wawiko - Acrylröhren-Vitrinensysteme

Vor der angekündigten Köf II von Arnold in fiNescale Ausführung doch erst noch ein paar Kleinigkeiten für die Modulausgestaltung...












Ø-Userbewertung: 1.57 bei 7 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "superfast3" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von Jack am 14. 8. 07
Hallo Andreas,
Zu ziehst mir mit Deinen "Kleinigkeiten" so richt ig den Speck durch den Mund:-) Die "Dinger" sind sowas von schön, und es dauert bestimmt nicht mehr lange, bis ich mir auch ein paar solche Kleinigkeinet anschaffe!

Grüsse von
Paul...
Und Note 1

Kommentar von haNsdampf am 14. 8. 07
Hallo Andreas,
Wieder ganz feiNe Details, die zeigen, was in N möglich ist. Der Hasenstall (ist doch hoffentlich einer) hat es mir besonders angetan. Kommt der auch aus England?

Schöne Grüße,
Hans

Kommentar von Jack am 14. 8. 07
Andreas wo muss ich suchen um die verschiedenen Modelle zu finden? Habe bei fiNescale München geschaut, aber die haben dort nur Rollmaterial!

Danke schon mal und
Grüsse von
Paul

Kommentar von Thomas L. am 14. 8. 07
Hallo Andreas,

ich kann mich Hans nur anschließen, wieder mal ganz fiNe Sachen! Kurz gesagt: Hut ab!

@Paul:
Schau mal auf den Seiten von Jens Emmermann ( http://www.raw-nette.de ), Edward v. Flottwell ( http://www.finescale.org ) oder Henk Oversloot ( http://www.fs160.eu ). Dort steht auch einiges über fiNescale und was da so dazugehört.

Schöne Grüße
Thomas

Kommentar von Jack am 14. 8. 07
Hallo Thomas,
Danke für die Links, werde gleich mal nachschauen:-)

Grüsse von
Paul

Kommentar von Jack am 14. 8. 07
Thomas die Seiten sind wohl sehr interessant, aber bestellen kann man dort leider nichts, ausser ich hätte das übersehen!

Grüsse von
Paul

Kommentar von Thomas L. am 14. 8. 07
Hallo Paul,
natürlich hast Du recht, auf den genannten Seiten werden in der Hauptsache die Bastelarbeiten und Ideen der einzelnen Leute vorgestellt. Da sieht man eben mal, was so alles in fiNescale geht und möglich ist. Ein weiteres Beispiel hierfür wäre noch Frank Kaminsky ( http://www.wasserburg-finescale.de ).
Als spontanes Beispiel für einen Anbieter von fiNescale-Sachen fällt mir jetzt mal Mago-fiNescale ein ( http://www.mago-finescale.de ).

Grüße
Thomas

Kommentar von Jack am 14. 8. 07
Danke Thomas, mal schauen:-)
Grüsse von
Paul

Kommentar von superfast3 am 14. 8. 07
Hallo allerseits,

erst mal herzlichen Dank für die vielen Lobeshymnen - mir klingeln schon die Ohren :-)

Es freut mich aber auch, dass das Interesse so rege ist. Damit ist mein Ziel, zu zeigen, was der N-Markt auch außerhalb Deutschlands so hergibt und was mit einfachen Mitteln in dieser Spurweite möglich ist, schon erreicht...

Ich will mal versuchen, die Fragen zu beantworten:

Die Hütten und das Gewächshaus kommen von Langley aus England ( www.langleymodels.co.uk ). Hier gibt es ein ganzes Set mit verschiedenen Gartenhütten (mit Hasenstall!!) und verschiedenen Gewächshaustypen).

Viele andere Sachen findet man unter www.scalelink.co.uk - diese Seite ist etwas unübersichtlich, aber nach einigem Stöbern findet man so Einiges (u.a. die Telefonzelle, die aber recht stark modifiziert ist, damit sie hierher passt und die Bedürfnisanstalt).

Spur N läuft in England häufig unter 2mm oder 1/148 - die Sachen passen aber üblicherweise auch untereinander bzw. zu deutschen Modellen.

Mago-Finescale ist auch ein sehr guter Tip - Link weiter oben. Dahinter steckt Klaus Maaser - ein paar meiner Bilder finden sich auch in seiner Galerie.

Das Motorrad kommt von Gerd Hannemann (falls er hier mitliest, kann er - wenn er will - seine e-Mail Adresse preisgeben, andernfalls kann ich auf Einzelnachfrage auch weiterhelfen, nur ungefragt will ich seine Adresse hier nicht einstellen).

Das orange Nummernschild des Motorrades ist wie gesagt eines aus der amerikanischen Zone der Jahre 1946-47. Dieses ist selbst hergestellt - bei Interesse kann ich welche machen. Es gab aus der Zeit auch rote Kennzeichen (franz. Zone) und hellblaue (britische Zone).

Der "Schrott" im O-Wagen ist ein Wasserkran von Brawa, die Räder stammen von Schiffer-Design.

Die restlichen Modelle sind reine Eigenbauten.

Das Schild auf dem ersten Bild ist ein Sperrschild, das in den 1930er Jahren bis in die 1950er Jahren verwendet wurde.

Die 5 Punkte bedeuten, dass die Durchfahrt für alle Fahrzeuge gesperrt war - es gab dann noch andere Ausführungen, bei denen die Sperrung nur für bestimmte Fahrzeuggruppen (z.B. Motorräder) galt.

Das Gerät daneben ist ein Teerkocher, den ich nach einem alten Foto nachgebaut habe. Die Teile sind der Anfang für eine geplante Straßenbaustelle.

Das Läutewerk ist glaube ich von Kehi (gibt es nicht mehr) und wurde mit freistehenden Klöppeln und Isolatoren verfeinert und natürlich lackiert und dezent gealtert.

Als nächstes werde ich die angekündigten Bilder der Köf II von Arnold einstellen...

Bis dahin und viele Grüße
Andreas

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 15; Vormonat: 30; Zum Seitenanfang