MEC N-Spur Austria am Brotway 2016 - Teil 2 Britisch - N - 3. 12. 16

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbilder, Nenngröße 1:160
werbung

Hallo vom Brotway,

hier im Teil 2 des heutigen Berichtes gibt es ein paar Bilder vom Betrieb auf dem britischen Layout "Philtown-Branch", welches seine "Homebase" normalerweise bei mir zuhause hat (im Modellbahnclub ist mein Microlayout "Philton Green" stationiert). Anlässlich des "Internationalen Tages der Modellbahn" ist die Philtown-Branch im Bereich des MEC N-Spur Austria dieses Wochenende auch am Brotway zu sehen.

Cheers, Phil


Ganz im Stil der British Rail Western-Region rollt hier eine Garnitur mit Mk1-Coaches hinter Dapols "Cranmore Hall" oberhalb der Market Street dahin.

"Cranmore Hall" ist eine Lok aus der berühmten GWR Hall-Class, welche in der karminroten Version als "Hogwarts-Castle"-Lok in den Harry Potter-Filmen vorkommt (ein Umlackierungs- bzw. Decal-Projekt ist angedacht).

Unvermeidlich im englischen Branchline-Betrieb: die neue Graham Farish 64xx mit 2 Autocoaches (welche mittels mechanischer Verbindung zur Lok die Bedienung von Regler und Bremse im Schiebebetrieb - Autocoach voraus - ermöglicht).

Hier haben wir einen Überblick über Philtown-Station, eine typische Terminus-Station irgendwo im Südwesten von London gelegen. Im Yard erwartet eine Verschubdiesellok Class 14 "Teddy Bear" die nächsten Aufgaben, während in der Siding-Platform eine Q1 mit einem Inspection Saloon eingetroffen ist.

Auf Anregung eines Kollegen sollte ich die Rinder nicht allzu lange am Cattle-Dock eingesperrt lassen, daher wird für einen raschen Abransport mit den passenden Cattle-Wagons gesorgt. Im Hintergrund rangiert eine Class 08 die Milk-Tanker für die Daily Goods.

Viel Betrieb auch im Goods-Yard, die Coal-Wagons sind entladen, vor der Signalbox pausiert die 64xx vor der Rückfahrt.

Soll ich sie mir zulegen oder nicht, war die Frage. Die wahrscheinlich hässlichste Dampflok auf der Insel - aber gerade das macht sie schon wieder besonders - Dapols Q1, auch bekannt als "Coffee-Pot" - eigentlich eine Southern Region World War 2 Austerity - Maschine, heute zu Gast in Philtown.

Zum Abschluss noch ein Überblicksbild der Ausstellungssituation: Philtown-Station befindet sich im Vordergrund, die Strecke führt geschwungen oberhalb der Market Street entlang, passiert Philtown-Lock (eine kleine Schleusenanlage) und erreicht durch einen Tunnel schließlich den Fiddle-Yard.

Ø-Userbewertung: 1 bei 4 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "Phil" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von dirkroed am 3. 12. 16
Wunderschön :-)

Kommentar von SD35 am 4. 12. 16
Servus Phil

einfach alles super !

Aber : der / die / das "Coffee-Pot" gefällt mir besonders gut ! :-)

Rainer

Kommentar von Phil am 4. 12. 16
Hallo Rainer,

danke für das Lob, in der Tat - entweder der Coffee Pot gefällt oder eben nicht, ich find ihn total kultig, hab die Lok im NRM York live gesehen:-)

Beste Grüße, Phil

Kommentar von Kupzinger am 5. 12. 16
Hallo Phil,

einfach ein geniales Layout, hab mich sehr gefreut, es mal in echt zu sehen. Auch der abwechslungsreiche Verkehr - ausgezeichnet :) Die Tour quer durch Wien hat sich gelohnt!

Liebe Grüße
Kupzinger

P.S. über Reith halte ich Dich auf dem laufenden... aber bitte Geduld :)

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 26; Vormonat: 39; Zum Seitenanfang