Der grüne Daumen - oder: Bäume für Pyrkerfeld - 5. 4. 15

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbau, Nenngröße 1:160
werbung

Angeregt durch die beeindruckenden Bilder von Rambach (siehe z.B. http://www.mobablog.info/blog.php?id=1972) habe ich die hier (http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=39047&start=225) im Detail beschriebene Baumbautechnik auch für Pyrkerfeld ausprobiert und möchte hier über die Erfahrungen berichten. Bisher hatte ich mich mit Drahtbäumen (http://www.mobablog.info/blog.php?id=1710) beschäftigt. Die Seemoos-Methode ist deutlich zeiteffektiver. Allerdings ist das Grundmaterial ggf. nicht allzu günstig zu bekommen.

Die Bäume basieren auf Seemoos-Rohlingen, die mit Grasfasern überzogen und dann mit Modelllaub bestreut werden.

Für einen ersten Versuch habe ich die ersten fünf geeignet erscheinenden Seemoosrohlinge ausgesucht und mit mattbraunem Sprühlack aus dem Baumarkt eingestäubt. Hier sollte durchaus an der einen oder anderen Stelle die Naturfarbe durchscheinen. Denn auch wenn Baumrinde in der Vorstellung ein eher dunkles Material ist, erscheinen die Stämme vieler Bäume bei natürlicher Beleuchtung objektiv betrachtet durchaus hell.




Nach Entfernen der Blätterreste können dann die Fasern aufgebracht werden. Beim ersten Versuch habe ich braune 2mm-Fasern verwendet. Versuche mit Klarlack, Leim und Sprühkleber als Grundlage für den Faserauftrag haben für mich ergeben, dass Sprühkleber am einfachsten zu handhaben ist (man sollte allerdings Einmalhandschuhe verwenden, denn zumindest der von mir verwendete UHU-Spühkleber geht sehr schlecht wieder von den Händen ab). Ein Argument für Leim (mit dem Pinsel aufgetragen) war, dass man so Stamm und Äste ausnehmen kann, was am Ende realistischer wirkt. Man kann hier aber auch am Ende nacharbeiten das Laub am Stamm und den Ästen grob wieder entfernen.



Wie von Andreas im Rambach-Artikel beschrieben, kann man gesiebtes NOCH-Laub verwenden. Das Sieben ist unbedingt notwendig, damit die Blätter nicht überdimensioniert erscheinen. Ich habe mir einen NOCH-Set hell/mittel/dunkel/olivgrün besorgt. Nach Aussieben war ca. 60% davon noch zu verwenden. Mit einem solchen Set mit relativ kleinen Säckchen kommt man erstaunlich weit, nach 16 Bäumen habe ich noch einiges übrig.



Zum Aufbringen des Laubs wird der Baum erneut mit Sprühkleber eingenebelt und dann ganz sparsam das Laub in gewünschter Farbe von allen Seiten eingerieselt. Hier muss man ein Gefühl für die richtige Menge bekommen. Erst einmal lieber zu wenig als zu viel. Nachlauben ist leichter als abkratzen.



Die auf diese Weise entstandenen Bäume wirkten letztlich etwas zu wenig dicht, wie das
obere und untere Bild zeigt.



Für Wälder sind diese Exemplare gut geeignet, nicht aber für kleine alleinstehende Baumgruppen.



In einem zweiten Versuch habe ich daher zunächst einmal dichtere Seemoosrohlinge selektiert. Allzu viele davon waren in meiner Lieferung nicht enthalten, ich bin bei einigen Bäumen erfolgreich dazu übergegangen, zwei oder drei Rohlinge mit Sekundenkleber am Stamm zusammenzukleben.

Ab jetzt habe ich nur noch mit Sprühkleber gearbeitet.



Der Baum im Bild oben ist nun mit grünen 2mm-Fasern (MiniNatur Sommer) elektrostatisch begrünt. Schaut auch schon ohne Laub ganz gut aus.



Auf diese Grundlage kommt dann wieder der Laubauftrag. Jetzt verstehe ich endlich den Ausdruck "grüner Daumen"! Beim Laub lohnt es sich durchaus, etwas zu variieren. Ich habe diverse Turf-Sorten ausprobiert, die waren jedoch zu fein (und gröberer Turf hat keine Blatt- sondern Kugelform). Turf in Kombination mit Modelllaub funktioniert allerdings sehr gut. Auch Farben mischen funktioniert, die gemischten Farben sollten aber relativ ähnlich sein. Einen dunkelgrünen Baum hatte ich ganz leicht mit hellgrünen Blättern "graniert", das hat zwar einen interessanten Effekt erzielt, sah aber nicht besonders realistisch aus.



Mindestens genauso wichtig wie die Qualität der einzelnen Bäume ist jedoch die Aufstellung. Bäume wachsen nur selten allein und stehen meistens in Gruppen. Dies sollte unbedingt berücksichtigt werden. Einige Stellproben sind notwendig. Die Unterschiede in der Wirkung sind frappierend. Solange die Bäume noch nahezu gleichmäßig über die Anlagenfläche verteilt sind, will sich keine realistische Stimmung einstellen.



Bei mir hat sich der Durchbruch erst ergeben, nachdem ich meine ca. 16 Bäume auf drei Gruppen konzentriert hatte (plus einen Obstbaum auf der Wiese). Plötzlich konnte ich die Kamera nicht mehr weglegen….

Beste Grüße
Kupzinger


Ø-Userbewertung: 1.28 bei 7 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "Kupzinger" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von Tiboz am 5. 4. 15
Hallo,
geile Sache *staun*. Bei der Methode können gar meine H0-Bahner einpacken.
Der Stummilink oben ist bislang das Beste, was ich in N kenne, danke für die Auffrischung und Verbreitung, kam ja einiges von ihm dazu in letzter Zeit, Literatur für Regentage. :-)
Danke und VG
Mario

Kommentar von Kupzinger am 5. 4. 15
Hallo Mario,
wenn Du noch was krasseres in N sehen willst, schau Dir den mal an:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=50628&start=200
:)
Gute Nacht
Kupzinger

Kommentar von amayer am 8. 4. 15
Hallo Kupzinger,

wow, das freut mich wirklich sehr, dass meine kleine Baumbauanleitung bei den Stummis hier wortwörtlich Früchte (oder besser: Bäume) trägt ;-)

Mit der Ausgestaltung Pyrkerfelds hast Du nicht nur einen grünen Daumen, sondern auch ein gutes Auge für die Natur bewiesen, Chapeau!

Auch Dein aufgepimptes Lütke-Stellwerk gefällt mir ausgesprochen gut! Die neuen Fenster und der Acrylputz wissen zu gefallen!

Bleibt mir nur zu sagen: Daumen hoch für den grünen Daumen!

Viele Grüße
Andreas

Kommentar von Tiboz am 8. 4. 15
Ah, hallo Andreas,
Dein mkb-Tipp ist in Planung, mal sehen, was ich davon verwende. Brauch' allerdings noch bis dahin, gut Ding will Weile haben.
Hab ja noch über 30 Jahre bis zur Rente, oder so. ;-)
LG
Mario

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 25; Vormonat: 48; Zum Seitenanfang