Martin Schilling, alias "mikesch"

Mehr ->

Auf den Hunt gekommen

Erstellt am Dienstag, 3. Dezember 2013, zuletzt aktualisiert am Montag, 10. Februar 2014


Moin liebe Gemeinde,

schon eine ganze Weile her, daß ich hier eine Bastelei vorgestellt habe...

Die technisch aufwendigste Bastelei auf meiner MoBa ist die Schägbekohlung mit verstellbarer Schütte, einem Kohlenbehälter der wenigstens 3/4 des Weges gehoben werden kann und einem Antriebsmotor, der im Leerlauf vor sich hin vibriert. Bloß für den Transport der Kohle aus dem Bansen brauchte ich entweder die Phantasie oder eine Pinzette.

Für die Stellprobe wurde aus einem Stückchen Kupferblech flugs ein Hunt geschnippelt, eine halbierte Lüsterklemme reingesetzt und ein Stelldraht durchgefädelt. Wenn man die Mechanik unter dem Kohlenhaufen im Bansen versteckt ...
Für die Stellprobe wurde aus einem Stückchen Kupferblech flugs ein Hunt geschnippelt, eine halbierte Lüsterklemme reingesetzt und ein Stelldraht durchgefädelt. Wenn man die Mechanik unter dem Kohlenhaufen im Bansen versteckt und den Stelldraht tieferlegt, könnte es klappen.
Für den Stelldraht wurde einerseits eine Nut gefräst, andererseits kam ich nicht drumherum, einen Schlitz in die Grundplatte zu operieren. Im Untergrund ist zwar kaum Platz für die Mechanik, aber ...
Für den Stelldraht wurde einerseits eine Nut gefräst, andererseits kam ich nicht drumherum, einen Schlitz in die Grundplatte zu operieren. Im Untergrund ist zwar kaum Platz für die Mechanik, aber gegen den Platz im Kohlenbansen selbst ist es da unten gradezu luxoriös.
Wer jetzt meint, daß ich den Stelldraht zugunsten eines unterirdisch bewegten Magneten ersetzen sollte, darf gerne vorbeikommen und die etwa fünf Antriebe, die diesem Vorhaben im Weg sind, nicht nur auseinandernehmen, sondern anschließend auch wieder funktionierend zusammenbauen und justieren. Ich für meinen Teil hab für solche Spinnereien keine Zeit.
Der erste Hunt ist beim Versuch, die Lüsterklemme tieferzulegen, draufgegangen, in der zweiten Iteration hab ich das einzelne Hinterrad durch eine Umschlingung des Stelldrahtes ersetzt.
Der erste Hunt ist beim Versuch, die Lüsterklemme tieferzulegen, draufgegangen, in der zweiten Iteration hab ich das einzelne Hinterrad durch eine Umschlingung des Stelldrahtes ersetzt.
Im Untergrund geht es ziemlich eng zu. Stellhebel und Umlenkung fanden grade noch Platz zwischen dem Antriebsmotor für den Ladekran der Ladestraße und dem Vibrator am Antrieb der Bekohlung.
Im Untergrund geht es ziemlich eng zu. Stellhebel und Umlenkung fanden grade noch Platz zwischen dem Antriebsmotor für den Ladekran der Ladestraße und dem Vibrator am Antrieb der Bekohlung.
So sieht es fertig aus. Kohlen-Kalle kommt von links aus dem Bansen und schiebt den Hunt zur Bekohlung, die Kohle wird dann mit dem Behälter nach oben transportiert und ausgekippt.
In ...
So sieht es fertig aus. Kohlen-Kalle kommt von links aus dem Bansen und schiebt den Hunt zur Bekohlung, die Kohle wird dann mit dem Behälter nach oben transportiert und ausgekippt.
In bewegtem Bild ist es bei DuRöhre zu sehen: http://youtu.be/ATTyOtqnRk4 ,mit größeren Bildern auf meiner Homepage http://mke.gmxhome.de/text/hunt.htm

martiN.

Der User wünscht keine Bewertung zu diesem Eintrag.
© des Blogs bei "mikesch" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.




Werbung



Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

*cl* am Dienstag, 3. Dezember 2013
Super Sache das :-)

Das sind m.E. genau die Basteleien, die den Spaß an diesem Hobby ausmachen.
Nur - warum müssen alle Kohlen-Heinis eigentlich immer Kalle heißen? *gg*

Gruß,
Carsten

DeutscheReichsbahn am Dienstag, 3. Dezember 2013
Hallo Martin,

großes Kino!
Gefällt mir ausgesprochen gut. Tolle Idee und gute Umsetzung

Gruß Roland

HWST am Dienstag, 3. Dezember 2013
Hallo Martin,
große Klasse!!! Hast Durecht pfiffig gelöst und es funzt dazu noch wie im richtigen Leben im Bereich einer kleinen Bekohlungsanlage aus der Mitte des letzten Jahrhunderts.
Grüße
H-W

Dirk R. am Dienstag, 3. Dezember 2013
Hallo Martin,
da wird mir jetzt klar, warum Du keine Bewertung wünschst ;-)
Besser als 1 gibbet ja nich in der Skala; hätt' ich jetzt aber gebraucht!
Seehr geil, das!
Viele Grüße
Dirk

mikesch am Mittwoch, 4. Dezember 2013
Vielen Dank für die lieben Kommentare :)

joka am Mittwoch, 4. Dezember 2013
moinmoin martin,

ich finde deine bastelei ein "geniales teil" besonders die lehrreiche präsentation unglaublich humorvoll. so macht moba in n richtig spaß.

grüßle aus dem schwarzwald
jörg

rumbasteler am Mittwoch, 4. Dezember 2013
Moin,

echt Fett gemacht! Für mich unglaublich.


Bachiri65 am Donnerstag, 5. Dezember 2013
Hallo . das ist sagenhaft , was Du da gezaubert hast , Habe mir auch den Film angesehn, ich wünschte ich hätte auch so ein Händchen dafür. Hut ab , für das . Gruß Gerhard

Kasdagier am Montag, 10. Februar 2014
Völlig neue Einsatzmöglichkeiten für einen Vibrator. Sorry musste sein ;-). Nein aber im Ernst, eine fantastische Bastelei. Ich wünscht ich hätte die Geduld und das können. Großes Kino.

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Weitere Beiträge von mikesch:
Ähnliche Beiträge:

Seitenaufrufe aktueller Monat: 2
Einloggen




Noch nicht registriert?

Hier kostenlos registrieren: