Guido L., alias "Guido"

Mehr ->

Umbau auf RC-Technik 2

Erstellt am Donnerstag, 17. Januar 2013, zuletzt aktualisiert am Freitag, 25. Januar 2013


Die letzten Monate waren geprägt vom Gleise putzen, Fahren, Pause, Gartenarbeit, Gleise putzen usw.
Der Umbau auf RC-Technik hat Spaß gemacht, hatte aber nicht den erhofften Erfolg, die 12 V Trafospannung waren zu niedrig, die Leistung der Lok mit der 6V Konstantspannung zu gering, nach langem zögern also doch wieder umbauen.
Lastenheft:
eigene Energieversorgung
abgedrehte Spurkränze
optische Aufwertung
verbesserte Dampfleistung
besserer Sound


Sollte in meinen Bildern warum auch immer, mal der Firmenname/Logo eines Herstellers und oder Verkäufer auf den verwendeten Materialien zu sehen und/ oder lesen sein so geschieht das nicht in mutwilliger bezahlter Absicht.
Nur damit keine Diskusionen über angebliche Schleichwerbung entstehen.

Hier mal die gesammten Teile die nun verbaut werden sollen, die Probleme ließen aber auch nicht lange auf sich warten.
Die Personenwagen schon mit umgebaut, ein wenig grüne Lackfarbe und "Dachpappe" ...
Hier mal die gesammten Teile die nun verbaut werden sollen, die Probleme ließen aber auch nicht lange auf sich warten.
Die Personenwagen schon mit umgebaut, ein wenig grüne Lackfarbe und "Dachpappe" aus Wasserschleifpapier auf dem Dach, bei zweien der drei habe ich das Oberlicht weg gelassen.
Beleuchtung ist ebenfalls montiert, allerdings... jetzt fehlt der Strom,
dazu aber später, eventuell separat, mehr.
Die zerlegte Lok, alles von vorn...
Die zerlegte Lok, alles von vorn...
Passt nicht, das erste Problem trat beim Kessel auf, der bestellte Accu mit 9,6V ist etwas zu groß, die Länge ist perfekt aber der Innendurchmesser vom Kessel um den Accu ...
Passt nicht, das erste Problem trat beim Kessel auf, der bestellte Accu mit 9,6V ist etwas zu groß, die Länge ist perfekt aber der Innendurchmesser vom Kessel um den Accu aufzunehmen ist gute 5mm zu klein.
Erster Gedanke, aufdrehen, nach intensiven messen, alles zurück, die Wanddicke wird an einigen Stellen zu gering, nächstes Problem, die Gewichte in den Kohle bzw. Wasserkästen entfallen.
Die Lok wird zu leicht, die zieht sich nachher nur noch selbst, das originalgewicht ist auch nicht sonderlich hoch.
hier nochmal die Situation Kessel Accu, definitiv zu eng.
hier nochmal die Situation Kessel Accu, definitiv zu eng.
Also kommt jetzt das schon erwähnte glänzende Teil ins Spiel, aus Automatenstahl wird ein neuer Kessel mit Anbauteilen gefertigt. Die Durchmesser wurden um 3mm vergrößert und ein klein wenig Länger ...
Also kommt jetzt das schon erwähnte glänzende Teil ins Spiel, aus Automatenstahl wird ein neuer Kessel mit Anbauteilen gefertigt. Die Durchmesser wurden um 3mm vergrößert und ein klein wenig Länger ist der Kessel jetzt auch.
Probeliegen des neuen Kessels, die Anbauteile fehlen noch
Probeliegen des neuen Kessels, die Anbauteile fehlen noch

Ø-Userbewertung: (1 Bewertung)
© des Blogs bei "Guido" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Beitrag bewerten:

Nur registrierte User dürfen Bewertungen vornehmen.
Einloggen | Registrieren

Werbung



Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

ismael am Freitag, 18. Januar 2013
Hallo,

tolle Idee, gut gemacht.
Wie lange fährt die Lok mit einem Zug mit einer Akkuladung? Wie werden die Akkus wieder geladen?

lg
ismael

Guido am Montag, 21. Januar 2013
Hallo Ismael,

die Lok fährt ca 1,25 Std. im Vollgasbetrieb mit den drei Personenwagen,
geladen wird über eine kleine Ladebuchse auf der Lokführerseite hinter der Leiter, dort ist auch der Schalter, Foto erscheint in den kommenden Beschreibungen

ismael am Freitag, 25. Januar 2013
Hallo Guido,

danke!

lg
ismael

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Weitere Beiträge von Guido:
Ähnliche Beiträge:

Seitenaufrufe aktueller Monat: 1
Einloggen




Noch nicht registriert?

Hier kostenlos registrieren: