Hans-Werner S., alias "HWST"

Mehr ->

Gußaspaltkocher der sechziger/siebziger Jahre

Erstellt am Montag, 6. Februar 2012, zuletzt aktualisiert am Sonntag, 12. Februar 2012


Hallo,
ich habe meinen Eigenbau Gußaspahltkocher auf einem langen Sattelschlepperfahrgestell eines MAN 15230 DBFS aufgebaut.
Das Fahrerhaus samt der Inneneinrichtung, aber ohne Hinterachsaufbau, usw. habe ich von einer Börse, vermutlich Littke. Allerdings war die Kabine teilweise mit Mängeln behaftet (Abbrüche, Risse und Kratzer) Ich habe versucht, das Beste daraus zu machen. Mit meinen vorhandenen Resinabgußfahrgestellen und den Teilen des Vorderbaues/Kabine habe ich daraus ein passendes Fahrgestell, vorgesehen für eine Lenkvorderachse, zusammengefrokelt.
Der Gußasphaltkocheraufbau entstand aus Polystrolprofilen, Platten und Teilen aus der Restekiste. Ich denke mal, so sahen diese Gußasphaltkocher der sechziger/sebziger Jahre aus. Heute sind es runde Kesselaufbauten.
Als Aufbaufahrzeuge für die Asphaltkocher wurden meist ausgediente Fernverkehrs, o.ä. LKW benutzt, sodaß selbst noch in den späten siebzigern ältere LKW, wie mein Pausbacke noch im Einsatz waren.
Zurüstteile, wie Spiegel, Scheibenwischer und Kupplung stammen von FKS.
Nun hat der LKW noch einen Asphaltkocheranhämnger von Marks erhalten. diesen anhänger mußte ich erst entsprechend aufarbeiten, da er ziemlich demoliert war. Eine feine bewegliche FKS Deichsel sowie ein seitlich bewgbarer Vorderachsdrehtelle wurde als Zubehör angebaut.
Grüße aus der Autohobbywerkstatt
H-W


Der User wünscht keine Bewertung zu diesem Eintrag.
© des Blogs bei "HWST" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.




Werbung



Bisher wurden noch keine Kommentare hinzugefügt.

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Weitere Beiträge von HWST:
Ähnliche Beiträge:

Seitenaufrufe aktueller Monat: 9
Einloggen




Noch nicht registriert?

Hier kostenlos registrieren: