Das "Palasthotel" - 21. 4. 14

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Diorama, Nenngröße 1:160
werbung Wawiko - Acrylröhren-Vitrinensysteme

Vor 15 Jahren baute ich für einen Freund aus 4 Walthers-Bausätzen ein Hochhaus zusammen. Nach 15 Jahren sah es dann etwas mitgenommen aus (Siehe Bild 1). Zeit für eine Renovierung. Also Haus komplett zerlegen, Wände spritzen, Fenster (960 Stück!!!) neu verglasen, über 90 LED verbauen, "Sky-Bar" einrichten, Schwimmbad "befüllen", Restaurant bestuhlen und die Rezeption ausgestalten. Für die Inneneinrichtung wurde zum Beispiel echtes Mahagoni-Furnier verarbeitet. Der Außenfahrstuhl wurde komplett neu gebaut.
Bei einer Gesamthöhe von 73 Zentimetern wurde auch an den Flugverkehr gedacht. 5 rote LED sichern das Hotel gegen unbeabsichtigte "Landeversuche".


Das Hochhaus vor der Renovierung.

Das "Palasthotel" nach Abschluss der Arbeiten. Die Fenster wurden mit bronzefarbener Folie beklebt. Ein Blick durch die Fenster ins Innere ist erst nach Einschalten der Beleuchtung möglich.

Der Pool ...

Ein Blick in das Restaurant. Man beachte die indirekte Beleuchtung.

Eingangsbereich mit Rezeption. Im Hintergrund die mit Echtholz verkleideten Wände.

Der Schriftzug "Palasthotel" wurde am PC erstellt und ausgedruckt. Anschließend auf Plexiglas geklebt und von hinten mit 11 weißen LED beleuchtet.

Das Hotel bei Nacht. Die 90 Leuchtmittel, mehr als auf so manch einer kompletten Modellbahnanlage, verfehlen ihre Wirkung nicht.

Egal aus welchem Blickwinkel, es ist ein imposantes Haus!

Ø-Userbewertung: 1.32 bei 16 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "Matthias T." - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von saarkarl am 21. 4. 14
oha schön gemacht - wo wird das Riesen Teil stehen ??

Gruß klaus

Kommentar von Matthias T. am 21. 4. 14
Hallo Klaus, ursprünglich war es für eine Modellbahnanlage gedacht. Aber bei der Größe? Es ist und bleibt ein Solitärobjekt und wird den angestammten Platz neben dem Schreibtisch im Arbeitszimmer des Auftraggebers einnehmen.

Kommentar von xenayoo am 26. 4. 14
Sehr schöne Arbeit. Das einzige, was meiner Meinung nach nicht passt, ist der Name: 'Palasthotel' für diesen Betonklotz? Hotell National, Interkontinental, Intercity, Da Vinci, Airporthotel... Das wäre stimmig, aber Palasthotel hätte gepasst, wenn man dehn Bahnhof BadenBaden gekitbashed hätte.

Jens

Kommentar von Matthias T. am 26. 4. 14
Hallo Jens,
im Prinzip wurde das "Neptun" aus Warnemünde nach Berlin neben den "Palast der Republik" verlegt. Und schon sollte Name und Bausubstanz passen.
Gruß
Matthias

Kommentar von Trixi am 29. 4. 14
Hoi Matthias,
geniale Leistung :-)
Haste noch die Maße der Grundfläche für uns - und evtl. auch ein Gewicht ? ;-)
Doei
Trixi

Kommentar von Matthias T. am 30. 4. 14
Das Hotel ist etwa 33 cm breit, 16 cm tief und 73 cm hoch. Das Gesamtgewicht liegt bei knapp 2 Kilo.
Im Rahmen der "Modernisierung" wurden etwa 2000 (Kunststoff)Teile, die meisten davon im Inneren des Bettentraktes, verbaut. Daher das recht hohe Gewicht.
Gruß
Matthias

Kommentar von -HGH- am 11. 11. 14
Super Arbeit, Matthias!!!

Mal was anderes! Schöner Selbstbau! Note 1!

Gruß, Hans-Georg.

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 19; Vormonat: 27; Zum Seitenanfang