Das realistische einfärben von mineralischen Schotter - 23. 6. 13

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbau, Nenngröße Spur-Unabhängig
werbung

Ich benötige zur exakten Nachbildung des Schotter meiner mit Betonschwellen neu versehenen "alten" Rückbauweiche in der Optik frisches rotes Porphyr Gestein für diesen und später noch einige andere Bereiche.
Dieser Schotter ist aber leider in der von mir gewünschten Qualität und Farbton käuflich nicht zu beschaffen.
WAS nun?
Ganz einfach, ich unternehme den Versuch mir Schotter in dem gewünschten Farbton selbst zu färben.
Leider ist dieser Wunsch nicht einfach zu realisieren, es bedarf einiger Experimente um dabei auf den richtigen Weg zu kommen!
Hier nun meine zur Zeit vorzeigbaren Resultate, welche sehr detailliert in Wort und Bild auf meinem Blog http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/ für an diesem Thema interessierte einsehbar sind.


Der relativ frische rote Porphyr Schotter bei meinem Vorbild der Zschornewitzer Kleinbahn.
Diesen zu sehenden Farbton möchte ich im Modell erreichen.

Die Hilfsmittel zum färben, feinste Künstlerpastellkreiden und maßstäblicher mineralischer Schotter in einem Schraubglas.

Von den Pastellkreiden werden sehr fein Pigmente abgeschabt, in das Glas dem Schotter zugegeben, Deckel drauf und lange sehr kräftig durchgeschüttelt.

Die erste Probeklebung des nun gefärbten Schotter sieht schon recht vielversprechend aus, das "gelbe vom Ei" ist es aber noch nicht.
Weitere experimente müssen folgen!

Ø-Userbewertung: 1.25 bei 4 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "Ingo" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.

Bisher wurden noch keine Kommentare hinzugefügt.

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 29; Vormonat: 47; Zum Seitenanfang