Aufbau einer Schweizer Alpenbahn in Spur N, Teil 10 - 9. 6. 12

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbau, Nenngröße 1:160
werbung Wawiko - Acrylröhren-Vitrinensysteme

Hallo!

Heute möchte ich Euch einige weitere Bilder meiner sich im Bau befindenden Anlage zeigen. Die Fotos zeigen verschiedene Stadien der Gestaltung eines Sees und Flusses auf meiner Anlage.
Noch sind die Szenen nicht durchgestaltet. Es fehlen überall noch Bäume, Vegetation, etc.

Ich hoffe, dass ich bald mal etwas Zeit finde, den Fluss, die Stromschnellen und den Wasserfall weiter zu bauen. Bin selber gespannt, wie's dann fertig ausgestaltet aussehen wird.

Viel Spass und freundliche Grüsse
Linus


Die Gestaltung des Seegrunds ist abgeschlossen. Da der See an der Anlagenkante zu liegen kommt, ist diese für den nun folgenden Giessvorgang mittels Holz und Klebeband abgedichtet.

Totale über den See.

Der See wurde mit Heki Aqua ausgegossen. Ich habe zwei Schichten a ca. 1cm gemacht. Die Hitzeentwicklung beim Härten der Schichten stellte kein Problem dar. Da das Heki Wasser relativ klar härtet, ist die Durchgestaltung des Seeuntergrundes natürlich wichtig.

Herbstliche Abendstimmung des spiegelglatten Sees.
Auch schön, doch meine Vorgabe war ein See mit Wellengang.

Aufbringen der Wellenstruktur auf die Seeoberfläche. Dieser Schritt schmerzt fast ein bisschen, da man den schönen spiegelglatten See einfach "überpinselt"... Doch die Oberflächengestaltung trocknet später absolut durchsichtig aus. Ich verwende dazu Woodland Water Effects.

Noch nicht ganz trocken, die noch etwas weissen Stellen verschwinden noch.

Der fast fertige See. Noch fehlt die weitere Ufergestaltung mit Büschen, Bäumen, Details.

Hier noch einige Bilder meines Gebirgsflusses. Dieser ist noch am entstehen. Das Flussbett ist bereits gestaltet. Weiter oben befinden sich ein Wasserfall und zwei weitere Stromschnellen. Die Länge des sichtbaren Flusses beträgt ca 2 m.

Der oberste Abschnitt. Der Fluss ist bereits gegossen, aber die Flussoberfläche ist noch nicht aufgebracht. Auch hier wird Water Effects zum Einsatz kommen, um Wellen, Strömungen, etc zu formen, so dass ein reissender Bach entsteht. Vorne sieht man die Abrisskante, wo der Wasserfall über den Fels stürzen wird.

Provisorisches Einpassen des "Wasserfalls", der in einer alten Teflonpfanne mittels Watereffects entstanden ist. Der Übergang vom gegossenen Heki Aqua zum Wasserfall wird später dann ebenfalls mit dem Woodland Produkt gestaltet, so dass die "Kante" nicht mehr sichtbar ist. Ich habe ein paar "Wasserfälle" produziert, welchen ich tatsächlich dort anbringe ist noch nicht entschieden.
Im unteren Teil des Bildes wird eine weitere Schicht Wasser gegossen, damit das auftreffende Wasser dort "eintauchen" kann. Gischt wird aus Water Effects und weisser Farbe simuliert.

Ø-Userbewertung: 1.3 bei 20 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "linus" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von Kasdagier am 9. 6. 12
Deine Wasserspiele gefallen mir sehr gut. Weiter so.

Kommentar von Throge am 9. 6. 12
Hallo,
wirklich schön.Herbststimmung sieht man auch selten auf einer Modellbahn und ist wirklich gelungen.Freue mich auf weitere Bilder der Anlage.

Gruß
Thomas

Kommentar von rossi am 9. 6. 12
Hallo Linus

Wirklich eine sehr schöne Gestaltung der Gewässer, die Du da vollbracht hast. Animiert mich gerade dazu, wieder einmal an meiner Anlage weiter zu bauen. Ich habe mir da einen Bernina-Triebwagen zugelegt und würde gerne "Miralago" nachbauen. Dort gibts ja bekanntlich genauso einen See beim Bahnhof.

Wie schon einmal beabsichtigt, würde ich gerne mal vorbeikommen und die Anlage in Natura sehen. Vielleicht gibt es ja mal die Möglichkeit?

Herzliche Grüsse
Rossi

Kommentar von x2000 am 10. 6. 12
Hallo Linus

Sieht wirklich sensationell aus! Wie alle anderen Fotos von früher natürlich...
Freue mich immer wieder auf Bilder von Deiner Anlage!

Kleiner Hinweis: Soweit ich sehe, ist das "Seematerial" nach vorne ohne Abschluss. Ich habe bei mir genau die selbe Situation beim See (nach vorne offen), allerdings mit Faller Water Drops hergestellt. Mit der Zeit drückt sich der See nach vorne, sprich "fliesst aus". Ich musste die ganze Geschichte "zurück drücken" und habe nun eine Plexiglasabdeckung vorne drauf. Aber ev. ist das Heki-Wasser ja besser. :-)

Gruss Ralph

Kommentar von harry_rail am 11. 6. 12
Super!
Ich bin begeistert!

LG Harry

Kommentar von linus am 11. 6. 12
@alle
Vielen Dank für die netten Kommentare.

@Rossi
schick mir doch einfach mal eine eMail

@Ralph
Ich kenne die Konsistenz der Water Drops von Faller leider nicht. Das Heki Wasser ist ein Zweikomponenten Epoxy Harz und trocknet relativ hart (aber noch gaaaanz leicht elastisch, so dass es nicht reisst) aus. Es sollte sich also nicht verselbständigen... ;-).

Grüsse, Linus

Kommentar von joka am 12. 6. 12
hallo linus,

klasse vorbereitung, klasse ausführung, prima beschreibung, aber vielvielmehr eine tolle, natürliche stimmung. freu mich schon auf mehr, wie es wohl wird.

hg jörg

Kommentar von ao4w am 18. 6. 12
Hallo Linus

Die Seeoberfläche gefällt mir ausgezeichnet.
Wasser ist ja so in etwa das Schwierigste was es in Sachen Gestalltung gibt. Aber sehr gut umgesetzt.

Michi

Kommentar von linus am 19. 6. 12
@Jörg und Michi

Vielen Dank für eure Kommentare.

...und danke auch derjenigen Person, die mit schöner Regelmässigkeit meine Einträge mit "schlecht" bewertet, aber nie eine entsprechende Kritik als Kommentar dazu schreibt. Es würde mir eher helfen, meine Arbeiten zu verbessern!
Aber die Bewertungsfunktion werde ich deshalb auch für zukünftige Berichte nicht ausschalten;-) - ist ja nur ein Hobby! Und sollte Spass machen. Also jeder, wie er möchte.

Mit freundlichen Grüssen
Linus

Kommentar von wolfgang(berlin) am 21. 6. 12
Hallo Linus,

wie immer top.Mittlerweile weißt du ja was ich von deiner Anlage halte.Ich halte diese für eine der schönsten Bauberichte im Mobabau 1:160.
Immer wieder gerne gesehen güßt dich

wolfgang(berlin)

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 24; Vormonat: 36; Zum Seitenanfang