Abdrück-Formsignal in 1:160 - 25. 4. 11

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Basteleien, Nenngröße 1:160
werbung Wawiko - Acrylröhren-Vitrinensysteme

Meine Anlage verfügt über einen kleinen Ablaufberg. Nun war es an der Zeit, die Signalisierung in diesem Bereich in Angriff zu nehmen. Unter anderem brauche ich ja ein Abdrücksignal ... - und da fing das Problem an. Für Spur N konnte ich mal wieder nichts finden. Nach ein paar Tage reifte die Idee, ein solches Signal selbst zu bauen. Nachfolgend seht ihr das Ergebnis.
Einen ausführlichen Berich findet ihr zudem unter http://www.modellbahn-dortmund.de/tipps/selbst/Selbst_Signal_Ra6-8.html

Vielleicht findet an dieser Stelle ja der Eine oder Andere eine Anregung ...


Als Basis dient ein Gittermast von einem Vissmann-Formsignal. Hatte ich glücklicherweise noch in einer Bastelkiste ;-)) Weiter hilfreich ist etwas Weissblech (z.B. von einer Erdnussdose), Federstahldraht 0.3 mm, gezogener verkupferter Stahldraht 0.2 mm und 0.5 mm, dünnes Messingrohr, Schienenprofil, SMD-LED und Farbe.

Die Maße musste ich aus einer Zeichnung abgreifen, es kann also sein, dass an der einen oder anderen Stelle ein Fehler vorliegt.

Die Signalscheibe und -flügel sind bereits montiert. Ebenso der "Wartungskorb" mit seiner Weissblechplattform und seinem 0.2mm starkem Geländer. Alle Bauteile werden zusammengelötet.

Alle Bauteile sind montiert. Am rechten Korb ist die SMD-LED zu erkennen.

Fertig lackiertes / gestrichenes Signal an seinem künftigen Standort.


... und nochmal von der Rückseite aus gesehen.

Der Beweis, dass die SMD-LED funktioniert ;-))

Zwei kleine Videos, wie sich das Signal in der Bauphase von Hand stellen lässt, bzw. im eingebauten Zustand mit einem Servo betrieben wird, kann man auf o.g. Homepage sehen ...

Ich hoffe es hat euch gefallen.

Ø-Userbewertung: 1.18 bei 11 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "Christian G." - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von Martin S. am 26. 4. 11
Moin Christian,

der reine Wahnsinn, ich bin hin und weg! Lieben Dank für den Bastelbericht, da sieht man mal wieder, was in N alles möglich ist!
Besonders gut gefällt mir der Einsatz von Erdnußdosenblech - das Zeug muß doch für was anderes gut sein, als sich in Hüftgold niederzuschlagen:)

martiN.

Kommentar von Julius am 26. 4. 11
Hallo Christian,
tolle Arbeit!
Darf ich noch einen kleinen Hinweis zur Optimierung anbringen: das Licht erscheint sehr blau. Mit einem wasserfesten Edding (rot oder noch besser orangefarben) habe ich bei meinen W-Signal-SMD-LED einen Tupfer auf die LED gemacht und schon hat man einen angemessenen Farbton. Der Effekt lässt sich durch mehrmaliges Auftupfen dosieren.

Wenn ich einen Ablaufberg hätte, würde ich jetzt mit Dir einen Preis aushandeln - ganz große Klasse!

Beste Grüße
Julius

Kommentar von keviNdole am 26. 4. 11
Hallo Christian,

eine sehr schönes Modell und eine sehr gute Arbeit die Du hier zeigst.

Denn Tipp mit dem Stift kann ich ebenso empfehlen. Bei den Loks wirkt das Wunder.

Allerdings empfehle ich einen Staedler Lumocolor in Orange. Da kann man, wenn es zu viel Farbe geworden ist, mit Nagellackentferner die Dosis wieder reduzieren. :-))

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 23; Vormonat: 40; Zum Seitenanfang