MoBa im Couchtisch Teil 1 - 7. 2. 09

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbau, Nenngröße 1:160
werbung

Hallo MoBa-Freunde,
hier möchte ich euch mal meinen Baubericht meiner ersten Anlage vorstellen.

Baustart war im August 2008, ein Baugrundstück von 112 x 70cm in Form eines Couchtisches wurde ergründet.

Da dies meine erste Anlage ist und ich es eher als Übungobjekt betrachte mag man mir bitte typische Anfängerfehler verzeihen :-)

Fahren tue ich Analog in mehreren Blöcken, um wenigstens etwas Mehrzugbetrieb machen zu können.

Das Thema der Anlage beschäftigt sich mit der Epoche V und einem Kurzen Bahnhof. Der Aufbau der Strecke ist vom Anfängerkreis abgewandelt mit 3 Bahnsteiggleisen, einem Industrieanschluss und einer Kehrschleife, damit die Züge mal von links oder auch rechts in den Bahnhof einfahren können. Aber sehr selbst die Bilder:

p.s. Leider eine etwas schlechte Bildqualität, da mir momentan nur ein Fotohandy zur Verfügung steht.


Da ist das Grundgerüst meiner Anlage. Ein einfacher Couchtisch aus einem Schwedischen Möbelhaus mit Glas abdeckung und den Innenmaßen von 112 x 70cm

Schon Bald entstand der Gleisplan mit dem berühmt berüchtigten Anfängerkreis. Abgewandelt mit dem Industrieanschluss und mehreren Abstellmöglichkeiten im Bahnhof.

Gleisplan auf die Platte übertragen und mit der Stichsäge den See und die Löcher für die Weichenantriebe ausgesägt.

Die Kehrschleife auf eine 4mm Sperrholzplatte übertragen, die Brücke in Position gestellt und erste Stellprobe. Die Steigung kam zuerst weit über 5%, habe dann die Industriegleise tiefer gelegt, weil dort ja später eh Kopsteinpflaster ebenerdig verlegt wird. Habe jetzt eine Steigung von Knapp unter 4%. eigentlich noch zuviel, aber bei Ausführlichen Test haben es meine Züge eigentlich recht gut gemeistert.

Gesamtansicht mit tiefergelegten Industriegleisen. Die groben Sägearbeiten sind erstmal vorbei. Die beiden Rechteckigen Löcher links stellen eine Baugrube und eine Unterführung der Bahnhofsstraße dar.

Das Bauunternehmen "Buddelloch" hat ihre Baustelle eingerichtet.

Nun kamen die "Landstreicher" ins spiel und haben etwas Farbe in die Landschaft verteilt. Leider etwas zu schokoladig. Ich bekam auch gleich appetit auf Schokolade.

Nachdem die Farbe trocken war konnte auch endlich das langersehnte Gleiseverlegen beginnen. Endlich sieht man fortschritte und man freut sich auf das Endergebniss.

In einer Nacht und Nebelaktion wurden Kabel gelötet und halbwegs ordentlich verlegt. Aber das waren nur die Gleisanschlüsse, es fehlen noch Weichen und Beleuchtung.

Viele Testfahrten folgten und der erste Schotter hat den Weg zu den Gleisen gefunden.

Fortsezung folgt...

Hier jetzt zu Teil 2: http://www.mobablog.info/blog.php?id=783

Ø-Userbewertung: 2 bei 6 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "MarcziC" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von NbahNudo am 8. 2. 09
Echt schön !

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 26; Vormonat: 51; Zum Seitenanfang