Säuretopfwagen GFN mit Verschlüssen von Reitz, gealtert - 26. 11. 08

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Basteleien, Nenngröße 1:160
werbung

Gestern habe ich mich meinen Säuretopfwagen GFN 8221K mit den Säuretopfverschlüssen von Reitz (Art.-Nr.5061) nachgerüstet. Die Bauteile habe ich nach gründlicher Entfettung (Essig-Salz-Spüli-Gemisch) mit Fohrmann-Messingbraun brüniert, anschließend aus der Platine geschnitten, gebogen und mit Sekundenkleber aufgeklebt. Die dabei entstehenden, kaum zu vermeidenden Klebstoffspuren und der Plastikglanz der Säuretöpfe haben mich dann dazu inspiriert das Modell mit Artitec-Pigmentpulver zu altern. Verwendet habe ich die Farben "schwarz" für den Wagenkasten und "schwarzbraune Erde" für Säuretöpfe und Fahrwerk.
Alles in allem eine nette Feierabend-Bastelei von gut einer Stunde.
Gruß Reinhard


Der Waggon vor dem Umbau

Zugerüstet mit den Reitz-Säuretopfverschlüssen und - zugegeben - kräftig gealtert

Stirnseite

Platine nach dem Brünieren

Ø-Userbewertung: 1.27 bei 11 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "Reinhard R.,Landshut" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von Udo_K am 26. 11. 08
Hallo Reinhard,

gefällt mir gut der Wagen mit den Verschlüssen, auch die Alterung finde ich gut gelungen. Die Verschlüsse liegen bei mir auch seit einiger Zeit, irgendwie bin ich bis jetzt nicht zum Anbringen gekommen, danke für die Motivationsstütze!

Grüße,

Udo.

Kommentar von gleisläufer am 2. 12. 08
Hallo Reinhard,

gut gemacht! Jetzt sieht der Wagen super aus, sehr gute "Verschmutzung". Kannst du mal beschreiben, wie diese Teile beladen wurden? Wurden sie so wie im Wagen gezeigt befüllt? Via Schlauchkran? Wie wurden sie geleert?
Gibts da Fotos?
Gruß
Rainer.

Kommentar von Reinhard R.,Landshut am 2. 12. 08
Hallo Rainer,
gute Frage, hatte mir bisher noch keine Gedanken darüber gemacht. Nach einigem Googeln habe ich folgenden Artikel gefunden:
http://www.drahtkupplung.de/gtbhb2458.html
Die Töpfe bleiben also ständig auf den Wagen und werden mit Druckluft be- und entladen. Deshalb auch 2 Anschlüsse / Topf.
Gruß Reinhard

Kommentar von N-ANdi am 16. 12. 08
Hallo, schöne Arbeit. Jetzt könnte man noch den fehlenden Bohlengang zwischen den Töpfen.
Gruß N-ANdi

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 26; Vormonat: 58; Zum Seitenanfang