Hallo erstmal - 23. 10. 08

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbau, Nenngröße 1:160
werbung

dann stell ich mich mal vor. Ich bin Tom aus Ingolstadt und seit 31 Jahren N-Bahner. Hab mit 6 Jahren meine erste Fleischmann Bahn bekommen. Davon haben glatt eine 94 und eine 103 überlebt und sind noch im Einsatz.

Nach knapp 15 Jahren Stillstand (Ausbildung, Beruf usw.) hat mich mein Vater etwas genötigt, dass mal was vorwärts geht.

Alle vorhanden Gleisanlagen wurden abgerissen und mit neuen erweitert. Bin grad am Wendel bauen. Steuerung soll über mpc erfolgen. Durch einen provisorischen Hundeknochen soll der Betrieb noch dieses Jahr losgehen und dann stückweise erweitert werden.


Alte Gleisanlage und neue Platte für zusätzlichen Schattenbahnhof

PVC als Geräuschdämmung wird aufgeklebt. Ist besser als die "alte" Korkmethode. Geht schneller, dämmt besser und ist trotzdem noch elastisch. Gleise werden auf die Platte getackert. Geht schnell, ist stabil und kann jederzeit wieder rückgängig gemacht werden.

Gleiswendel 1. Hab mir die Segmente beim Schreiner anfertigen lassen. Ein Wendel besteht aus zwei Hälften. Der Schreiner hat 16 Arbeitsstunden dafür gebraucht (zusammen fast 40 Teile) und er hatte das entsprechende Werkzeug. Alle Teile völlig identisch. Ich hätte dafür viel länger gebraucht. So verwende ich die Zeit um Strecke zu legen.

Erste Lage liegt

Verdrahtung im Wendel 2. Muss jetzt schon alles passen, nachher kommt man schlecht hin.

Wendel 2, erste Lage

Erste Stellprobe. Der NIAG Zug hat zwar 20 Wagen, wirkt aber etwas verloren :-)


Nächste Ebene erreicht.

Bis jetzt sind ca. 140 m Gleis gelegt, das entspricht 22,4 km beim Vorbild. Ca. 6000 Tackerklammern sind schon verballert.

Die drei Schattenbahnhöfe. 48 Gleise a 2,50 m Nutzlänge, die aber in zwei Hälften unterteilt sind. Damit können sich Kurzzüge ein Gleis teilen. Somit habe ich schon mal für max 96 Züge Platz. Das reicht aber noch nicht ganz. In der nächsten Ebene kommt nochmal ein 40 gleisiger Bahnhof hin.

Ø-Userbewertung: 1 bei 4 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "Tomkat" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von rossi am 25. 10. 08
Hallo Tom

Einfach gigantisch! Bin gespannt, wie es weitergeht. Soviel Platz müsste man haben. Hast Du schon einen Gleisplan? Mein Schattenbahnhof hat gerade mal 12 (respektive 24 bei Kurzzügen) Abstellgleise und ich plane ebenfalls bereits einen zweiten. Mir schwebt vor, mal DB auf die Anlage zu schicken und dann wieder mal nur SBB oder nur ÖBB. Mit PC-Steuerung sollte ja dies eigentlich möglich sein. In der Zwischenzeit hat sich ja soviel Rollmaterial angesammelt...

Freue mich auf weiter Berichte, weiter so!

Gruss
Rossi

Kommentar von Tomkat am 25. 10. 08
Danke Danke.

hab grad den zweiten Wendel um eine Lage erhöht. Sind doch mit Gleise legen und verdrahten knapp 5 Stunden geworden. :-(

Gleisplan vom Prinzip Ingolstadt. Hauptbahn mit Trennung auf NBS, das wird aber noch etwas dauern, bis ich da bin.

Bin aber ganz froh, dass so viel Zeit vergangen ist. Hätte ich das vor zehn, fünfzehn Jahren schon gemacht, wäre es bestimmt nicht so gut geworden und es gibt ja auch jetzt Sachen, die es damals noch nicht gab.

Bleibe weiter fleissig

Muss schnell Bier kaufen gehen. Es gibt nichts schlimmeres als eine trockene Baustelle.

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 16; Vormonat: 25; Zum Seitenanfang