MEC N-Spur Austria - clubinterner Fahrtag September 2020 - 19. 9. 20

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbilder, Nenngröße 1:160
werbung

Hallo aus dem MEC N-Spur Austria,

coronabedingt sind seit März und für das verbleibende Jahr 2020 bis auf weiteres alle Ausstellungstage und externen Ausstellungen abgesagt. Daher gab es jetzt die Idee, im Herbst clubinterne Fahrtage im kleinen Rahmen zu organisieren - einerseits um die Anlage am Laufen zu halten, andererseits um auch thematische Schwerpunkte bei den eingesetzten Zügen setzen zu können. Diesmal war reiner Dampflokbetrieb am Semmering ausgemacht. Außerdem möchten wir mit den Bildern hier auf einige neue Szenerien hinweisen, welche in den letzten Monaten von den Clubmitgliedern erschaffen wurden. Aus diesem Grund steht auch hier nicht unbedingt der Zugbetrieb im Mittelpunkt, sondern sollen vor allem diese neuen Motive gezeigt werden. Ein Vorgeschmack auf die - hoffentlich im nächsten Jahr - wieder möglich werdenden öffentlichen Ausstellungstage.

Viel Freude mit den Bildern und beste Grüße,

Phil

http://www.mec-austria.at/


Eine Zugkreuzung im Bahnhof Breitenstein: es begegnen sich ein talwärts fahrender Schnellzug sowie ein bergwärts fahrender Personenzug.

Die Gütergleise von Mürzzuschlag mit einem aus Richtung Semmering einfahrenden schweren Schnellzug.

Hier ein Überblick über die neu gestalteten Landschaftsteile im Bereich des Adlitzgrabens.

Der dort befindliche Bauernhof wurde sehr detailliert gestaltet, selbst das Plumpsklo im Hof ist mit einer Figur besetzt.

Hier der Bauernhof von der anderen Seite

Neben dem Bauernhof befinden sich Weideflächen, welche mit feinen Zäunen abgegrenzt wurden.

Absolutes Schmuckstück ist die nach Originalplänen und Fotos im Lasercut-Verfahren hergestellte Villa Waldheimat - sie wurde während der Bauphase bereits an dieser Stelle vorgestellt. Seit dem Sommer ist das prächtige Bauwerk nun an seinem Platz im Adlitzgraben fix eingebaut.

Die weitere Ausgestaltung umfasste auch den Bau einer Hochspannungsleitung mit Hilfe eines Autokrans.

Auch das in der Nähe befindliche Umspannwerk wurde weiter ausgestaltet, lediglich das Schiebetor bei der Einfahrt muss noch ergänzt werden.

An der Semmeringbahnstrecke selbst wurde schließlich ein weiteres Wächterhaus verbaut und das Umfeld detailliert gestaltet.



Ø-Userbewertung: 1 bei 4 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "Phil" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von N-Bahn-Tom am 19. 9. 20
Hallo Phil,
schön, was ihr da geschaffen habt. Weiter so.
FreuNdliche Grüße,
Thomas

Kommentar von Phil am 10. 10. 20
Hallo Thomas, vielen Dank für deinen positiven Kommentar!

Beste Grüße aus Wien, Phil

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 494; Vormonat: 962; Zum Seitenanfang