Austauschsegment Höllgraben - Semmeringbahn - Gelände Teil 2 - 16. 12. 18

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbau, Nenngröße 1:160
werbung

Hallo zusammen,

passend zur Vorweihnachtszeit und der temporären Schneedecke vor der Haustür zeige ich wieder ein paar Bilder vom Baufortschritt am Höllgraben-Segment.

Diesmal geht es um den Rohbau der Geländehülle - da bei diesem Segment das (Transport-)Gewicht ein grundlegendes Thema ist, habe ich mich für eine "Leichtbauweise" entschieden. Nachdem die Geländekonturen mittels Styrodur-Spanten unter Verwendung eines "heißen Drahts" vormodelliert wurden, kam nun als erste Überdeckung ALU-Fliegendraht zum Einsatz. Anschließend wurde diese Grundstruktur mit Küchenrollenstücken (in Leimwasser getränkt) belegt und nach dem Trocknen schließlich mit Gipsbinden überdeckt. Damit ist jetzt eine sehr leichte und dennoch tragfähige Geländehaut vorhanden, welche nun weiter bearbeitet werden kann. Bevor es in die Weihnachtsferien geht, anbei noch ein paar Bilder als kleines Update vom Bauzustand im Dezember 2018.

Das Austauschsegment Höllgraben ist ein aktuelles Modellbauprojekt von:

https://www.phils-miniaturwelt.at/

In diesem Sinne schöne Feiertage und beste Grüße,

Phil

P. S.: Übrigens beginnt das neue Jahr 2019 gleich mit viel Modellbahnerei auf der Ausstellung in Wiener Neudorf - erstmals auch dabei ist das British Rail Layout "Plankwell Yard"!

Wir freuen uns auf zahlreiche BesucherInnen!

http://www.mec-austria.at/terminflyer-neudorf--2019.html


Noch sind Einblicke in den "Untergrund" möglich, aber die Geländehaut nimmt bereits Gestalt an.

Auch bei der kleinen Pettenbachgraben-Brücke wurde der Tacker geschwungen und das ALU-Fliegengitter fixiert.

Das Gelände ist jetzt weiß überdeckt - die Küchenrollenstücke wurden in Leimwasser getaucht und auf das Fliegengitter aufgebracht.

Jetzt geht es ans Gipsen: viel einfacher, sauberer und schneller geht die Arbeit mit den Gipsbinden von der Hand - zuerst die Stücke passend ablängen, dann in Wasser tauchen und im Gelände einfügen.

Nach dem Durchtrocknen der so modellierten Geländehaut hat man einen stabilen Untergrund für die weitere Geländegestaltung - nach Fertigstellen der Höllgrabenstraße wird auch diese Langholzfuhre ihren Platz finden.

Im Bereich Tunnelportal Pettenbachgraben muss der Geländebau etwas pausieren - als nächstes müssen die Korbettungen mitsamt der PECO-Gleise und die Segmentübergänge auf das Nachbarmodul fertiggestellt werden. Erst nachdem das Tunnelportal endgültig fixiert ist, kommt auch hier der Geländedeckel drauf.

Ein erster Farbauftrag mit Abtönfarben bringt schon mal die Kontraste der Szenerie hervor: unter dem Höllgrabenviadukt wird der dazugehörige Bachlauf gestaltet, die weißen Bänder sind die Straßen und Wege im Umfeld der Bahnstrecke, welche auch die Zufahrt zu den zwei zu verbauenden Bahnwächterhäusern ermöglichen.

Hier noch ein Blick auf die Partie Richtung Süden - das Planum für das Wächterhaus ist bereits vorhanden.

Abschließend noch ein Blick in die Zukunft: Diesel 2143 und ein paar Spantenwägelchen rollen über den Höllgraben in Fahrtrichtung Norden...

Die 1042/1142 als Mädchen für alles am Semmering - so soll es einmal werden, wenn denn auch mal die Oberleitungsmasten gepflanzt werden können - ein Fahrbetrieb in Epoche IV/V.

Ø-Userbewertung: 1 bei 4 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "Phil" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von ismael am 18. 12. 18
Wunderschön!!!!

lg
ismael

Kommentar von Phil am 8. 1. 19
Hallo Ismael,

vielen Dank für Deinen positiven Kommentar!

LG, Phil

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 50; Vormonat: 74; Zum Seitenanfang