British Railways Plankwell Yard - Fiddle Yards & Abschluss - 1. 11. 18

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbilder, Nenngröße Größer als 1:87
werbung

Hello again from British Railways Plankwell Yard!

Nach einigen intensiven Arbeitstagen in der Werkstatt konnten nun auch die beiden bislang noch fehlenden Fiddle Yards fertiggestellt und das Ausstellungslayout (British 00 - 1:76) in Betrieb gesetzt werden. Hier zeige ich ein paar Aufnahmen vom Probebetrieb in meiner Werkstatt, welcher auch zur Zufriedenheit verlaufen ist. Anzumerken ist, dass die beiden Fiddle Yards überwiegend durch ein Upcycling von bereits vorhandenen Materialien (Pappelsperrholz, Fichtenleisten, diverse Reststücke,...) entstanden sind und eigentlich bis auf die (Flex-)Gleise und die Farbe für den Anstrich keine zusätzlichen Kosten verursacht haben.

Viel Spaß mit den Bildern und

beste Grüße,

Phil

Für weiterführende Informationen zu diesem Layout verweise ich auf unseren HP-Eintrag:

https://www.phils-miniaturwelt.at/ausstellungs-layouts/plankwell-yard-00-gauge/


Als Einstieg noch mal ein Blick auf die "Scenic Section" des Layouts, das Fahnentuch konnte von meinem British-N-Layout entlehnt werden.

Ein Ex-GWR "Razor Edge" Railcar No. 23 (Hornby) ist auf dem Weg in Richtung Fiddle Yard an der linken Seite des Layouts.

Im Yardbereich rangiert derweil ein "Sentinel-Shunter" (Dapol) eine Reihe Güterwagen.

Einfahrt in den Fiddle Yard links: hier wurde aus vorhandenem Holzmaterial ein typisch englischer "Sector Plate Fiddle Yard" realisiert.

Der Sector Plate Fiddle Yard ist 3-gleisig ausgeführt und hat eine Gleisnutzlänge von jeweils 120cm.

Am Ende des FY wurde aus Altteilen ein kleines Schaltpult eingebaut, sodass die Gleise grundsätzlich 2-polig abgeschaltet werden können - das Layout kann sowohl analog über Gaugemaster-Controller als auch digital über eine ROCO Multimaus betrieben werden.

Während im Bereich der "Scenic Section" das feine PECO Code75-Gleis an der Strecke zum Einsatz kommt, wurde im FY auf starre ROCO-Flexgleise zurückgegriffen, da diese v. a. bei den Kleineisen etwas robuster ausgeführt sind.

Wechseln wir nun auf die rechte Seite des Layouts: hier schiebt eine Ex-GWR Class 45xx (Bachmann) einen Autocoach in Richtung Fiddle Yard.

Im Gegensatz zur linken Seite wurde hier ein "Cassette-Fiddle Yard" realisiert. Typisch englisch, sehr reduziert und einfach gehalten gibt es 3 Cassetten mit einer Nutzlänge von jeweils 75cm - ausreichend für die kurzen Garnituren.

Abschließend ein Blick aus der Vogelperspektive auf die "Cassettes", welche einfach händisch ausgetauscht und/oder gewendet werden können. Die Stromversorgung übernehmen Krokodilklemmen aus dem Bürobedarf über Messingschrauben an den Seitenwänden.

Ø-Userbewertung: 1 bei 2 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "Phil" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von blackmoor_vale am 2. 11. 18
Sehr interessante technische Lösung der Kassetten und Sector Plate, einfach und wirkungsvoll.
Beste Grüße, Torsten

Kommentar von Phil am 2. 11. 18
Hallo Torsten,

vielen lieben Dank für Deine Rückmeldung zu den Fiddle Yards. Ich wollte das einmal ausprobieren, nachdem ich diese Varianten von FY schon öfters auf Ausstellungen in England gesehen habe.

LG, Phil

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 229; Zum Seitenanfang