Die "Gotthardbahn" in H0 - Teil 1 - 26. 11. 13

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbilder, Nenngröße 1:87
werbung

Anfang der 80er baute ich, jugendliche 14/15/16 Jahre alt, mit meinem Vater an einer Gebirgsbahn, die an die Gotthardlinie angelehnt ist (deswegen der Titel in ""). Es sind, natürlich nicht maßstabsgetreu, die Bahnhöfe Erstfeld, Wassen, Göschenen, Airolo und Bellinzona dargestellt. Die Anlage steht in einem ehemaligen Vorführraum eines Kinos, ist ca. 10 x 2 Meter groß und komplett mit Märklin-Gleisen und -Oberleitung gebaut. Die Steuerung erfolgt gem. dem Bauzeitraum analog. Mehrere Schaltpulte sind um die Anlage verteilt.
Die Anlage steht bis heute dort, allerdings war sie seit einigen Jahren nicht mehr im Betrieb. Nun kann man zu den Märklin-Punktkontaktgleisen stehen wie man will - eins ist sicher: Die Züge werden ohne Putzorgien problemlos fahren wir am ersten Tag vor 30 Jahren.
Viel Spaß mit den Bildern!
Alex


Der Zirkus Sarasani steht abfahrtbereit am Bahnhof Erstfeld und wartet auf Ausfahrt auf die Nordrampe

Blick auf einen Ausschnitt der Nordrampe. Schön zu sehen die 3 Ebenen, die unterste stellt die Ausfahrt von Erstfeld dar. Auf der mittleren Ebene ist eine Re 4/4" und auf der oberen der RBe 4/4 unterwegs.

Hier kommt der RBe 4/4 an einem Gleisbautrupp vorbei.

Eine grüne Re 4/4" mit Güterzug beim Aufstieg auf der Nordrampe

In "Wassen" steht eine Re 4/4' mit Postzug. Ganz im Hintergrund, klein und unscharf, ist bereits die typische Kirche zu erkennen.

Vom hinteren Teil des Bahnhofes aus ist die Kirche nun deutlich zu sehen.

Auf diesem Bild sind die 3 Ebenen, wie sie in Wassen von der Kirche aus ebenfalls zu sehen sind, gut erkennbar. Während unten der Güterzug mit der Re 4/4" unterwegs ist, fährt auf der mittleren Ebene ein Nahverkehrszug, geführt von einer RBe 4/4. Oben verschwindet ein Schnellzug im Tunnel.

Eine Übersicht der Nordrampe mit Wassen im Hintergrund und die Einfahrt zum Göschener Bahnhof vorne links.

Freie Darstellung des Bahnhofes Göschenen. Am Ende ist die Einfahrt zum Gotthardtunnel nachgebildet, allerdings aus Platzgründen nicht vorbildgerecht im Bogen. Da es sich (wie oben gesagt) ohnehin nicht um eine vorbildgerechte Anlage handelt, fällt das nicht weiter auf.

Beispiel eines Schaltpultes mit selbsterklärenden Beschriftungen.

Ø-Userbewertung: 1.33 bei 6 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "Loko" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von -HGH- am 5. 12. 13
Hallo, Alexander!

Für Anfang der 80er ist das klasse Arbeit!!

Mehr Kommentare von mir im Teil 2.

Gruß, Hans-Georg.

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 21; Vormonat: 43; Zum Seitenanfang