Spedition Nickel - 17. 1. 14

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Basteleien, Nenngröße 1:160
werbung

Ihr Guten.

Für das Bücherregal hatte ich mir ein kleines Schaustück zu bauen vorgenommen: als Blickfang und vor allem, um Neuerwerbungen und besonders schöne Fahrzeuge aus der Sammlung zu präsentieren (der Familie und vor allem: mir selbst).

In Heft 1/14 des N-Bahn-Magazins war ein kurzer Hinweis auf die Holzkörper von Boesner (eigentlich gedacht für Künstler). Sie sind sauber gefertigt und in zahllosen Längen, Tiefen und sogar Höhen zu haben. Da ich kein großer Holzbastler bin, war ich für diesen Tipp sehr dankbar!

Auf einem solchen Kasten mit den Maßen 40 x 15 x 3 cm entsteht jetzt die Spedition Nickel. Dazu kommen dann ein paar Gleise und ein Gleissperrsignal, etwas Farbe, etwas grün, ein paar Lampen.

Schwarze Farbe auf den Grund, damit später kein helles Holz durchscheint, falls irgendwo eine Lücke im Schotter ist. Ein mit blauer und weißer Farbe bemaltes Sperrholzbrettchen bildet den Abschluss nach hinten.

Für das Speditionsgebäude habe ich eine Halbreliefhalle von WS-Lasercut genommen (muss ja davor noch Platz für die Gleise sein). Nur so bauen wie aus der Schachtel fand ich nicht so spannend, deshalb steht ein Tor offen, eines halb offen. Auf den Bildern ist das Gebäude schon dezent gealtert, außerdem haben die Tore Schilder bekommen, damit es später auf der schmalen Laderampe nicht drunter und drüber geht. Das Schutzdach über der Rampe fehlt noch.

Als nächstes kommen die Inneneinrichtung und die Beleuchtung, denn wenn die Tore offen sind, will man ja auch was zu sehen kriegen ...

Gute Grüße, Rainer


Bild 1 - Segmentkasten von Boesner

Bild 2 - Grund in schwarz und passender Segmentabschluss (das Blau wirkt auf dem Foto etwas knalliger als in echt)

Bild 3 - erste Stellprobe der Halle

Bild 4 - und das Ganze mit ein wenig Deko ... der alte Wiking-Bulli wurde auch schon ein wenig aufgepeppt.

Bild 5 - Und noch einmal direkt von vorne. Im fertigen Zustand wird die Beleuchtung natürlich dafür sorgen, dass kein Schatten auf den Himmel fällt ...

Ø-Userbewertung: 2.25 bei 8 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "modelllukas" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von haNsdampf am 18. 1. 14
Hallo Rainer,

gute Idee. Da sich die Fa. Boesner in direkter Nachbarschaft zu meinem Arbeitgeber befindet, werde ich mich da mal eindecken. ;-)

Grüße
Hans

Kommentar von modelllukas am 18. 1. 14
Hallo Hans,

freut mich, dass meine Bastelei dich angeregt hat. Bevor du dich auf dem Weg machst: Boesner verkauft in den Läden nur an Geschäftskunden und Menschen mit Kundenkarte. Normale Privatkunden müssen online kaufen.

Gute Grüße, Rainer

Kommentar von Prellbock am 20. 1. 14
Hallo,
sieht eindrucksvoll aus. Hat irgendetwas vom Bauhaus-Stil der zwanziger Jahre, solide renoviert mit neuen Toren. Klasse! Das Gebäude könnte glatt auch als Großmarkthalle durchgehen, traumhafter Güterumschlag, vielseitige Waggonbauarten.
Gruss
Ralf

Kommentar von Prellbock am 20. 1. 14
Hallo,
sieht eindrucksvoll aus. Hat irgendetwas vom Bauhaus-Stil der zwanziger Jahre, solide renoviert mit neuen Toren. Klasse! Das Gebäude könnte glatt auch als Großmarkthalle durchgehen, traumhafter Güterumschlag, vielseitige Waggonbauarten.
Gruss
Ralf

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 13; Vormonat: 26; Zum Seitenanfang