Paul Aegerter, alias "Jack"

Mehr ->

Mein erster HekiDur Tunnel

Erstellt am Mittwoch, 18. April 2007


Ich wollte heute einen weiteren Tunnel in meine Anlage einbauen...Leider waren alle kürzlich gekauften Gips-Tunnels schon verbaut. Da bei einer neu Bestellung mindesten 14Tage vergehen bis man die Ware bekommt, entschloss ich mich zu einem Selbstbau. HekiDur Platten hatte ich genügend vorrätig.

Aus 3mm Sperrholz sägte ich mir eine Tunnelform zurecht. Hier das Portal von hinten. Die kleinen Hölzer dienen dazu, dass die noch einzusetzenden Tunnelwände besseren Halt bekommen.
Aus 3mm Sperrholz sägte ich mir eine Tunnelform zurecht. Hier das Portal von hinten. Die kleinen Hölzer dienen dazu, dass die noch einzusetzenden Tunnelwände besseren Halt bekommen.
HekiDur Platten lassen sich perfekt bis zu extremen Biegungen formen, ohne dass sie brechen. Man muss nur vorher auf der Rückseite entsprechend der Grösse der zu biegenden Heki-Platte Klebestreifen aufkleben.
HekiDur Platten lassen sich perfekt bis zu extremen Biegungen formen, ohne dass sie brechen. Man muss nur vorher auf der Rückseite entsprechend der Grösse der zu biegenden Heki-Platte Klebestreifen aufkleben.
Ohne das Klebeband wäre die Heki Platte längst "zerbröselt"! Auf diese Art kann mann durch biegen und zurecht Drücken jede beliebige Rundung herstellen.
Ohne das Klebeband wäre die Heki Platte längst "zerbröselt"! Auf diese Art kann mann durch biegen und zurecht Drücken jede beliebige Rundung herstellen.
Für die Darstellung des Tunnelrandes und zum Abdecken der bläulichen Schnittkanten der HekiDur Platte wurde es ziemlich knifflig! Ich schnitt entsprechend lange Streifen der Mauerplatten zurecht. Da diese aber viel ...
Für die Darstellung des Tunnelrandes und zum Abdecken der bläulichen Schnittkanten der HekiDur Platte wurde es ziemlich knifflig! Ich schnitt entsprechend lange Streifen der Mauerplatten zurecht. Da diese aber viel zu dick sind für diesen Zweck musste ich die Steinstruktur mit dem (superscharfen) Bastelmesser sozusagen "wegschälen"...Da brauchts ne sehr ruhige Hand! Aber es funktioniert. Nach 3 bis 4 Anläufen hatte ich es im Griff.
Hier ein kleines Muster eines geschälten Heki-Mauerstreifens. Die Dicke  misst keinen halben Millimeter. Als ich die ca. 20cm schälte, die für das Portal erforderlich waren, ging mir folgendes durch ...
Hier ein kleines Muster eines geschälten Heki-Mauerstreifens. Die Dicke misst keinen halben Millimeter. Als ich die ca. 20cm schälte, die für das Portal erforderlich waren, ging mir folgendes durch den Kopf: Wenn mir jemand gesagt hätte ich müsse sowas machen, hätte ich den sofort für beklopft erklärt! Na ja, ein bisschen muss man das wahrscheinlich schon sein denke ich:-)
Die erste Hälfte der Tunnelwand ist befestigt.
Die erste Hälfte der Tunnelwand ist befestigt.
Der Stein hatte genau die richtige Form und das passende Gewicht um Druck auf die beiden Tunnelwände auszuüben.
Der Stein hatte genau die richtige Form und das passende Gewicht um Druck auf die beiden Tunnelwände auszuüben.
Der fertiggestellte und teilweise schon farblich behandelte Tunnel. Die Lücke an der Tunneldecke wird man später nicht sehen, denn dazu müsste man sich ja auf die Schienen legen:-)
Der fertiggestellte und teilweise schon farblich behandelte Tunnel. Die Lücke an der Tunneldecke wird man später nicht sehen, denn dazu müsste man sich ja auf die Schienen legen:-)
Und so präsentiert sich das Ganze von oben. Falls sich jemand auch an den Bau eines solchen, oder ähnlichen Portales wagt, wünsche ich viel Spass beim Fummeln:-)
Und so präsentiert sich das Ganze von oben. Falls sich jemand auch an den Bau eines solchen, oder ähnlichen Portales wagt, wünsche ich viel Spass beim Fummeln:-)

Ø-Userbewertung: (4 Bewertungen)
© des Blogs bei "Jack" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Beitrag bewerten:

Nur registrierte User dürfen Bewertungen vornehmen.
Einloggen | Registrieren

Werbung



Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

francesco6797 am Donnerstag, 19. April 2007
Also vom Fummeln verstehst Du was. Respekt !!!
Weiter so.

Jack am Donnerstag, 19. April 2007
Danke fürs Kompliment Francesco...Aber ich weiss noch nicht, ob ich die Nerven habe einen Zweiten zu Basteln!

-HGH- am Donnerstag, 19. April 2007
Schöne Bastelei, gut fotografiert und beschrieben, das mit dem Biegen von Hekidurplatten hatte ich auch noch nicht gewußt. Viel Spaß weiterhin, HGH.

Jack am Donnerstag, 19. April 2007
Hallo HGH,
Danke für die Blumen:-) Bei dem Klebeband kam ich per Zufall drauf, denn beim Biegen einer Tunnelwand brach diese an zwei Stelle, worauf ich sie mit dem Band reparierte. Da habe ich festgestellt, dass sich die Dinger mit Klebeband versehen bis zum "geht nicht mehr" biegen lassen!
Grüsse von
Paul

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Weitere Beiträge von Jack:
Ähnliche Beiträge:

Seitenaufrufe aktueller Monat: 5
Einloggen




Noch nicht registriert?

Hier kostenlos registrieren: