Kopfbahnhof...und viel los auf kleiner Fläche - 6. 9. 07

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbau, Nenngröße 1:160
werbung

Vor drei Jahren zogen wir in unsere kleine Stadtwohnung. Dort bewahre ich die Fahrzeuge in Vitrinen une Originalkartons gut verpackt im Schrank auf. Doch nun wird es Zeit, die Fahrzeuge wieder "zum Rollen" zu bringen. Mir steht der Platz in der Größe eines "Küchentisches" zur Verfügung, und diesen möchte ich optimal nutzen.
- das sind meine Vorgaben:
- es steht Platz von höchstens 1,5m x 1,0m zur Verfügung,
- die Anlage kann aufgrund der Aufbewahrungsmöglichkeit nur die Höhe einer Ebene aufweisen.
Weitere Kriterien sind
- 2 analoge Stromkreise, die auch digital betrieben werden können
- der technische Aufbau soll schnellstmöglich ohne großen Aufwand erfolgen
- teilweise Handweichen, in den verdeckten Bereichen evtl. E-Weichen
- kurze bis mittellange Züge sollen nicht allzu spielzeughaft verkehren
- Rangiermöglichkeiten für Personen- und Güterwagen
- das Roco/Minitrix-Gleismaterial von meiner aufgelassenen Anlage wird verwendet mit Flexgleis und mindestens R2
- die "Gummifaden-Oberleitung" von Arnold kommt ohne Gummifaden mit grauem dünnen Zwirn zum Einsatz.
- als Signale sind die Attrappen von Arnold vorgesehen
- der liebevollen Gestaltung des "Drumherum" soll große Aufmerksamkeit erbracht werden
- die Bebauung der Anlage soll "Großstadtathmosphäre" vermitteln
- eine Tram wird die "Stadt" beleben
- als Abschluß zu den verdeckten Gleisen wird ein selbstgestalteter Hintergrund plaziert
Den Gleisplan erstellte ich mit BizTrainTrack, einem z.Zt. Freeware Gleisplanungsprogramm mit vielen Bibliotheken.

Ich hoffe, daß in den nächsten Monaten Fotos vom "Werden" der
Anlage anzuschauen sind.


geplante "Küchentisch"-Anlage 1,50 x 1,00

Ø-Userbewertung: 3.5 bei 2 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "mimo" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von -HGH- am 6. 9. 07
Hallo Wilfried! Ich rate Dir, was vielen anderen schon geraten wurde: vermeide strikt parallele Gleise zur Anlagenvorderkante. Etwas Schwung lockert auf. Liebe Grüße, Hans-Georg!

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 11; Vormonat: 18; Zum Seitenanfang