Streckenmodule für den MEC N-Spur Austria - Teil 3 Abschluss - 12. 9. 15

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbilder, Nenngröße 1:160
werbung

Hallo zusammen,

am Ende dieses Sommers konnten nun auch die Bautätigkeiten an den 3 neuen Streckenteilen für die Modulanlage des MEC N-Spur Austria abgeschlossen werden. Die Streckenteile werden an die bestehenden Wachaubahn-Abschnitte im Bereich "Weitenegg" anschließen und das erste Mal öffentlich auf der Ausstellung in Wien-Liesing Ende September 2015 zu sehen sein.

Viel Spaß mit den Bildern wünscht euch

Phil

http://www.mec-austria.at/index.html


Den Beginn macht ein Blick auf die eingleisige Strecke im Bereich des Wächterhaus-Moduls, welche gerade von einem GmP mit ÖBB Reihe 86 befahren wird.

Das Wächterhaus welches dem Modul seinen Namen gibt - hier wurde rings herum Wert auf kleine Ausstattungsdetails wie Garage und Gartenhütte aus Lasercut-Bausätzen und natürlich viel Grünzeug gelegt:-)

Der Blick von der anderen Seite: im Vorgarten wird fleißig gearbeitet - alte Bretter sind mit einer Kreissäge zu Brennholz zu schneiden...

Weiter führt die Reise über das angrenzende Flussmodul - unser GmP passiert gerade die steinerne Brücke.

Der Blick von der anderen Seite auf das Flussmodul eröffnet eine kleine Badeszenerie mit FKK-Strand und Kajakfahrern.

Ein schmaler Fußweg führt den Abhang hinunter zu einem Badesteg, hier haben sich ein paar Angler versammelt, während für die Rückleistung des GmPs eine ÖBB Reihe 770 eingeteilt ist.

Am linken Ende der Modulreihe wird noch die Landstraße auf einer Stahlträgerbrücke überquert.

Gleißendes Sonnenlicht legt sich in das Flusstal und die Erfrischung im klaren Wasser ist den Preiserlein anzusehen...wir nehmen die Szenerien mit auf unsere nächste Ausstellung!



Ø-Userbewertung: 1 bei 6 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "Phil" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von N-Bahn-Tom am 13. 9. 15
Hallo,
ist das echt nach Vorbild gebaut? Die Brücke scheint mir ein bisschen zu schmuckvoll nur um einen Bach zu überqueren. Passt vielmehr in eine Stadt. Aber sonst gut in Szene gesetzt. Harmonische Landschaft, nicht zu überladen.
Lieben Gruß Thomas

Kommentar von Phil am 13. 9. 15
Hallo Thomas, danke für den Kommentar - diese Modulreihe ist (im Gegensatz zu anderen Teilen der Modulanlage) an keinem realen Vorbild orientiert. Die schmuckvolle Brücke hat eine kleine Geschichte, welche auf die Grafen von Hohenfels im 19. Jahrhundert zurückgeht. Damals setzten sie sich für den Bau der Bahnlinie ein, um für das geschlagene Holz ihrer Ländereien eine moderne Transportmöglichkeit zu bekommen. Als Dankeschön für das beim Kaiser erwirkte Privileg eines Bahnanschlusses stifteten sie die schmuckvoll verzierte Brücke unweit ihrer Burg (diese befindet sich auf einem in Bau befindlichen Nachbarmodul). Die angesprochene Burg Hohenfels ist ein Bausatz von POLA, welcher gemeinsam mit einer Sägemühle und einem Bauernhof die Themen der nächsten Module bestimmen wird.

Grüße, Phil

Kommentar von N-Bahn-Tom am 13. 9. 15
Hallo Phil,
danke für deine Erklärung. Ich kenne mich mit der Geschichte in eurer Gegend nicht aus. Ist aber beeindruckend. Ich wollte auch nicht kritisieren, selbst wenn die Brücke frei erfunden währe. Sieht ja auch beeindruckend aus als Modell.
Gruß Thomas

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 12; Vormonat: 45; Zum Seitenanfang