E44 zum Dritten - 6. 7. 13

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Basteleien, Nenngröße 1:160
werbung

Die Altehrwürdigkeit der verfügbaren E44-Modells in N ist vielfach diskutiert (Mobablog berichtete: http://www.mobablog.info/blog.php?id=1590 und http://www.mobablog.info/blog.php?id=1598).

In diesem Beitrag möchte ich ein Schrittchen weitergehen und die E44-Front mit einem filigraneren Dach versehen. Außerdem habe ich dem Fahrzeug einen Glockenankermotor spendiert und ein Zusatzgewicht.




Hier zum Vergleich das "Gesicht" der Lok in der Ursprungsauführung. Was mich daran immer störte, ist die Dicke des Daches. Das unfertige Drehscheibenhäuschen bitte ignorieren ...



Nach der Bearbeitung sieht das Ganze für meine Geschmack schon viel besser aus. Das Ergebnis ist etwas unregelmäßig, das fällt aber erst bei dieser extremen Vergrößerung auf.



Der Effekt ensteht durch einfaches Abschrägen. Da man der Lok fast nie direkt von unten unters Dach schaut, fällt nicht weiter auf dass es nach hinten immer dicker wird.



Wie von "Rhönbahner" schon gezeigt, bringt es auch sehr viel, die Scheinwerfer schwarz anzumahlen und innen weiß auszulegen.



Beim Umbau auf Glockenankerantrieb wird das Innere gründlich gesäubert. Mein Modell hat schon ein paar Kilometer auf dem Buckel.



Der Motor lässt Raum für zusätzliches Gewicht, welches die Zugkraft erhöht. Ich verwende hier zum zweiten Mal Tungsten-Paste aus dem Anglerbedarf. Das Zeug ist relativ teuer, aber lässt sich wunderbar in jede kleine Ecke schmieren.

Meine Lok hat keinen Haftreifen, was leider nicht besonders toll ist. Hat jemand eine Ahnung, wo man einen "behaftreiften" Radsatz herbekommen kann?



So, jetzt den Deckel wieder drauf, dann sind wir fertig!



Jetzt steht einem Einsatz auf der Karwendelbahn nichts mehr entgehen.



Hier ist sie gerade mit dem Eilzug aus Garmisch in Oberpyrkersdorf eingefahren.





Ø-Userbewertung: 1.17 bei 6 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "Kupzinger" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von eisenbahnseiten.de am 7. 7. 13
Toller Umbau, das dünne Dach wirkt wirklich klasse. Bewertung allerdings "nur" eine 2(+), wegen des kleinen Fräsfehlers am Dach ;-) . Bei mir wäre aber wahrscheinlich gar kein Dach mehr übrig ;-) !

Durch Deine einfachen Verbesserung erhält die Lok ein ganz anderes Erscheinungsbild, schön! Oft reichen schon Kleinigkeiten, um ein Modell optisch deutlich zu verbessern - weniger ist machmal mehr!

Grüße Andreas

Kommentar von rollo am 29. 7. 13
Hallo Friederich,

wenn Du der E44 jetzt noch neue filigrane Isolatore im Bereich der Pantos spendierst, sieht sie noch besser aus!
Gerade bei den Frontaufnahmen fallen diese dicken halbrunden Ungetüme auf.

Ansonsten, eine feine Lösung, welche Du gefunden hast.

Mit freundlichen Grüßen
Roland

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 8; Vormonat: 23; Zum Seitenanfang