Friederich K., alias "Kupzinger"

Mehr ->

Minianlage Teil VII: Mehr Kunstbauten

Erstellt am Sonntag, 20. Januar 2013


Dieser Reihe von Beiträgen zeigt den Bau einer minimalistischen N-Anlage in Wort und Bild. Jeder Beitrag beschränkt sich auf einen Schritt, der in maximal neun Bildern beschrieben werden kann. Ich hoffe einige Ideen und Anregungen zeigen zu können. Viel Vergnügen beim Lesen, Anschauen und vielleicht auch Kommentieren!

Zutaten in dieser Folge:
Sperrholz 4 mm
Innenspachtel oder Gips
Holzleim
ggf. Farbe schwarz, braun




Nachdem die in der letzten Folge beschriebene Bautechnik für Mauerplatten so gut funktioniert hat, habe ich gleich noch die restlichen Kunstbauten an der Strecke fertiggestellt. Es fehlte noch eine Brücke ...

Nachdem die in der letzten Folge beschriebene Bautechnik für Mauerplatten so gut funktioniert hat, habe ich gleich noch die restlichen Kunstbauten an der Strecke fertiggestellt. Es fehlte noch eine Brücke und ein Tunnelportal.

Die Brücke ist einem schottischen Vorbild nachempfunden, von dem man zugegebenermaßen nur wenig auf dem Vorbildfoto erkennen kann, weil aus dem fahrenden Zug aufgenommen. Aber es handelt sich ja auch nur um eine „Nachempfindung“ und keine genaue Nachbildung.



Zunächst wird einmal die Größe der Durchfahrt auf einer Schablone festgelegt. Bei der Durchfahrhöhe musste der Option auf Elektrotraktion Rechnung getragen werden, so dass die Proportionen im Vergleich zum Vorbild ...

Zunächst wird einmal die Größe der Durchfahrt auf einer Schablone festgelegt. Bei der Durchfahrhöhe musste der Option auf Elektrotraktion Rechnung getragen werden, so dass die Proportionen im Vergleich zum Vorbild endgültig nicht mehr passen.


Daraus dann wieder ein Holzmodell erstellt …

Daraus dann wieder ein Holzmodell erstellt Â…


… und das Ding dann wieder bespachtelt.

Â… und das Ding dann wieder bespachtelt.


Bei der Mauerstruktur habe ich mich diesmal an ungleichmäßig großen Steinen versucht. Das Straßenpflaster entstand durch einen im feuchten Zustand eingedrückten Fliegendraht (Idee von 1zu160.net).

Bei der Mauerstruktur habe ich mich diesmal an ungleichmäßig großen Steinen versucht. Das Straßenpflaster entstand durch einen im feuchten Zustand eingedrückten Fliegendraht (Idee von 1zu160.net).


Aus Sperrholz habe ich auch noch die Grundlage der Straße angefertigt, die einmal über die Brücke führen wird.

Aus Sperrholz habe ich auch noch die Grundlage der Straße angefertigt, die einmal über die Brücke führen wird.


Zum guten Schluss noch das Tunnelportal mit gleicher Technik.

Zum guten Schluss noch das Tunnelportal mit gleicher Technik.


Fertig!  Jetzt ist alles vorbereitet für den Einsatz von Fliegendraht auf der linken Anlagenhälfte.

Fortsetzung folgt.

Fertig! Jetzt ist alles vorbereitet für den Einsatz von Fliegendraht auf der linken Anlagenhälfte.

Fortsetzung folgt.

Ø-Userbewertung: (7 Bewertungen)
© des Blogs bei "Kupzinger" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Beitrag bewerten:

Nur registrierte User dürfen Bewertungen vornehmen.
Einloggen | Registrieren

Werbung



Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

eisenbahnseiten.de am Montag, 21. Januar 2013
Die Idee mit dem Fliegengitterabdruck für den Straßenbelag sieht wirklich sehr gut aus!

Grüße Andreas

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Weitere Beiträge von Kupzinger:
Ähnliche Beiträge:

Seitenaufrufe aktueller Monat: 6
Einloggen




Noch nicht registriert?

Hier kostenlos registrieren: