"Wagen im Bau" - 13. 10. 12

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Modelle, Nenngröße 1:87
werbung

MBZ 80217 (zu beziehen über Conrad, Best.-Nr. 499937-62)
1:87, Lasercut-Bausatz

Hier habe ich mal einen Ausflug nach H0 gemacht und den MBZ-Bausatz eines "Wagens im Bau" zusammengeklebt. Genauso gut könnte es natürlich ein "Wagen beim Abwracken" sein. Die Paßgenauigkeit ist gut, die Anleitung (eigentlich nur eine Explosionsskizze) könnte ausführlicher sein. Die Querwände z.B. sind *nicht* gleich, sehen nur so aus. Auf der Seitenwand ist mir etwas Sekundenkleber durchgesuppt, aber das wird sowieso noch lackiert. Was leider völlig fehlt, ist irgendeine Markierung, wo die Achslager befestigt werden sollen. Das konkrete Vorbild des Wagens ist mir nicht bekannt, ich habe ihm mal den Achsstand einer Donnerbüchse verpaßt (8,5 m). Mit Epoxy fixiert halten die Achslager bombenfest. Einzige Abweichung vom Bausatzinhalt ist der Einbau von Messingbuchsen in die Achslager und das passende Ablängen und Zuspitzen der mitgelieferten Achsen. Dadurch rollen die aus Holz gelaserten Räder wunderbar leicht.

Der Bau hat Spaß gemacht. In ähnlicher Form gibt es auch noch die Güterwagen G München/Kassel und einen O Nürnberg. Gerne dürften diese auch für Spur N erscheinen.








Der User wünscht keine Bewertung zu diesem Eintrag. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "ih-wo" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von Alfred W. am 14. 10. 12
Hallo,
Ein Wagen beim Abwracken kann das nicht sein. Beim Bau schweißt man zuerst das Gerippe, und danach schweißt man die Beblechung an.
Beim Abwracken muss man die Wände samt Blech und Gerippe zerschneiden, weil man das Blech nicht vom Gerippe herunter bekommt.
Nichtsdestoweniger ist der Wagen sehr schön geworden.

Grüße Alfred

Kommentar von ih-wo am 16. 10. 12
Hallo Alfred,

Du hast wohl recht mit dem Zerschneiden - wobei ich nicht sicher bin, ob das wirklich schon ein Stahlwagen sein kann. Die hölzernen Wagen wurden wohl oft abgebrannt, um dann die Eisenteile zusammenfegen zu können.

Ich nehme an, die Blechtafeln waren mit Bleimennige grundiert, ich sollte die Seitenwände also grellorange streichen, oder?

Grüße, Andreas

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 19; Vormonat: 29; Zum Seitenanfang