Rollen-Lassen-Anlage "ELENASTEIN" Teil 8 Transport - 16. 1. 18

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbau, Nenngröße 1:160
werbung

Beispiele der Vorteile der Segmentbauweise.


Das linke und mittlere Segment miteinander verbunden. Schön zu sehen: beim mittleren (hier im Vordergrund) fehlt noch der Hintergrund mit "Dach".

Seitliche Einsicht. Die Lichtröhren habe ich nur im Mittelsegment verbaut, war ein Experiment.

Nächtliche Ansicht von vorne. Bodenwellen unten und Himmelbogen oben erzeugen einen genau so gewollten Guckkasteneffekt.

Das rechte Segment im Sonnenlicht auf der Terrasse. Auch zum Fotografieren ist die Segmentbauweise ein dicker Vorteil.

Der Beweis: die komplette Anlage konnten wir damals in Mamas 2er Golf transportieren.

Mein jüngster Sohn während der Eisenbahntage in Kranichstein Ende 2007.


Der "Deckel" mit dem darauf stehenden Schloß am rechten Anlagenrand. Natürlich in Sekunden abnehmbar. So kann man nicht nur schnell die Gleise reinigen, sondern eventuell den Schloßgarten umgestalten oder Rasen mähen, ohne sich bücken zu müssen :-)

Komplettansicht im heutigen Zustand. Nach 10 Jahren habe ich die drei Segmente aus dem Keller hochgeholt und im Flur auf Regalhalter in Augenhöhe an die Wand gestellt. Elektrik geprüft, Frontblenden ergänzt, Bedienpanel fertiggstellt und vorne mit frischem braunen Anstrich versehen. Für den Verkauf herausgeputzt.

Das Bedienpanel am rechten Segment. Links im Bild ist der Stellbehel der Bahnhofsweiche zu sehen, rechts die Einspeisung für die Beleuchtung.

Ø-Userbewertung: 1 bei 2 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "-HGH-" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.

Bisher wurden noch keine Kommentare hinzugefügt.

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 49; Vormonat: 27; Zum Seitenanfang