Minianlage Teil XX: Fotos vom Betrieb - 21. 3. 13

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbilder, Nenngröße 1:160
werbung

Dieser Reihe von Beiträgen zeigt den Bau einer minimalistischen N-Anlage in Wort und Bild. Jeder Beitrag beschränkt sich auf einen Schritt, der in maximal zehn Bildern beschrieben werden kann. Ich hoffe einige Ideen und Anregungen zeigen zu können. Viel Vergnügen beim Lesen, Anschauen und vielleicht auch Kommentieren!

Zutaten in dieser Folge:
Minianlage
Diverse Fahrzeuge (eigene und/oder geliehene)
Kamera




Die Minianlage ist fertig! Zwanzig Folgen hat es gedauert, aber jetzt ist es geschafft. Und was wäre eine fertige Minianlage ohne ein paar schöne Bilder vom Zugbetrieb. Die meisten Bilder, die im Rahmen dieser Serie zu sehen waren, sind (oft abends im Dunkeln) bei Lampen- oder Blitzlicht entstanden. Am Wochenende kam aber auch endlich mal die Sonne heraus, und vor dem großen Fenster konnte ich einige Tageslichtbilder machen.



Dabei hat es mich wirklich erstaunt, welch große Illusion von Entfernung man mit dieser 57 x 77 cm großen Anlage erreichen kann, auf der nur eine Fläche von 36 x 77 cm vor der Kulisse liegt. Besonders gut eignen sich die Perspektiven von der linken und rechten Seite, weil hier eine entsprechende Tiefenwirkung entsteht. Zunächst sehen wir einen typischen Nebenbahn-Güterzug gemächlich durch die morgendliche Landschaft schnaufen.



Am Samstag kam es auf der Pyrkerbahn am Modul Oberpyrkersdorf zu einer Entgleisung im Bahnhofsbereich. In Folge dessen musste die Strecke für den Rest des Tages gesperrt werden bis der entgleiste Zug geborgen und der Oberbau wiederhergestellt war. Fernzüge wurden auf die Minianlage umgeleitet. Das Bild oben zeigt den ÖBB EC Wien - Unterpyrkersdorf, einer der ersten Züge der von dieser Umleitung betroffen war.



Wenig später konnte eine dreiteilige ET403-Garnitur beobachtet werden, die eigentlich außerplanmäßig zu Testfahrten auf den Steilstrecken der Pyrkerbahn unterwegs war.



Zu Mittag klarte der Himmel weiter auf und es ergab sich die überraschende Gelegenheit, ein besonderes Schauspiel zu beobachten. Bei der Umleitung des D1207 war aufgefallen, dass es bei der nicht-elektrifizierten Minianlage wohl sinnvoll wäre, eine V200 vorzuspannen. Der aus 10 Schnellzugwagen bestehende Zug bringt das, was längenmäßig auf der Minianlage möglich ist, tatsächlich an seine Grenzen.



Für diese Luftaufnahme haben sich die im Vorfeld durchgeführten Testfahrten mit langen Schnellzugwagen gelohnt.



Für den Nachmittag hat sich ein Standortwechsel als sinnvoll erwiesen, um nicht gegen das Licht fotografieren zu müssen. Diese 012 zieht den planmäßigen E1020.



Etwas später, diesmal bei strahlendem Schein der schon tiefer stehenden Sonne, befördert die kleine Mallet des ortsansässigen Zuckerwerks eine kurze Güterübergabe.



Hier sieht man das Setting der vorhergehenden Aufnahme, die bei gleichmäßiger Beleuchtung im Freien entstand. Im Gegensatz zu den Innenaufnahmen mit Stativ und Belichtungszeiten bis zu einer Sekunde kann man hier aus der Hand Bilder mit großer Tiefenschärfe machen.



Und mit diesem Bild der gen Abendhimmel fahrenden Triebwagengarnitur verabschieden wir uns von diesem Tag mit außergewöhnlichen Zügen auf der Minianlage.

Eine letzte Folge steht noch aus.

Ø-Userbewertung: 1.26 bei 12 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "Kupzinger" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von Julius am 21. 3. 13
Hallo Friederich,
wenn ich mich recht erinnere, hast Du doch zwei "Gelände-Unterbau-Methoden" getestet. Welche (und warum) hat denn für Dich mehr Vorteile?

Und: wie kann man es anstellen, Deine ganze - "hervorragende" ist dafür noch viel zu schwach - Serie zu sehen - so im Stück?

Toll - ich freue mich schon auf weitere Berichte von Dir.

Herzliche Grüße
Julius

Kommentar von Julius am 21. 3. 13
Hallo Friedrich,
wenn ich mich recht erinnere, hast Du doch zwei "Gelände-Unterbau-Methoden" getestet. Welche (und warum) hat denn für Dich mehr Vorteile?

Und: wie kann man es anstellen, Deine ganze - "hervorragende" ist dafür noch viel zu schwach - Serie zu sehen - so im Stück?

Toll - ich freue mich schon auf weitere Berichte von Dir.

Herzliche Grüße
Julius

Kommentar von eisenbahnseiten.de am 21. 3. 13
Herzlichen Glückwunsch zur Vollendung dieser tollen Mini-Anlage. Es hat viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel Spaß gemacht die vielen Zwischenberichte zu lesen. Danke!

Grüße Andreas

Kommentar von Ingo am 22. 3. 13
Auch wenn ich aus dem "H0 Bereich" komme und diesem baue finde ich diese kleine N - Anlage sehr, sehr schön und aller bestens gelungen!
Mein Respekt vor dieser super Arbeit gehört Dir, Friedrich!
Kommt demnächst wieder so eine tolle Arbeit von Dir?
Ich würde es mir wünschen!

Lebe Grüße
Ingo

Kommentar von Phil am 23. 3. 13
Hallo und Gratulation zur Fertigstellung der Anlage - ein wirklich sehr schönes Ergebnis, das sich sehen lassen kann! Da sieht man wieder eindeutig die Vorteile von kleinen Layoutprojekten, die werden in einer überschaubaren Zeit auch tatsächlich fertig - ganz im Gegensatz zu manchen großen Anlagen...

Beste Grüße, Phil

P. S.: Die Anlage wäre sehr gut auch für Ausstellungen geeignet, hast du vor sie auch einmal öffentlich zu zeigen?

Kommentar von Kupzinger am 24. 3. 13
Hallo liebe Kommentatoren,

herzlichen Dank für die positiven Rückmeldungen. Das freut mich wirklich sehr! Ich bin auch immer extrem gespannt auf die Kommentare nach dem Veröffentlichen einer neuen Folge.

Julius, es besteht der Plan, ein Komplett-PDF irgendwo zum Download bereitzustellen - einen enstprechenden Link werde ich an die (noch ausstehende) letzte Folge anhängen, ggf. etwas nachdem sie veröffentlich wurde.

Ingo, es freut mich, dass Du mehr aus meiner Feder lesen willst, schauen wir mal. Ein ausführlicher Baubericht wohl nur, wenn wirklich etwas Neues im Vergleich zu dieser Serie zu berichten ist. Die Basics von Holz über Gleise bis Grünzeugs sind ja bei den meisten Projekten gleich.

Phil, hast Du an eine konkrete Ausstellung gedacht? Könnte man überlegen.

Beste Grüße
Kupzinger

Kommentar von Phil am 24. 3. 13
Hallo Friederich,

naja, da gäbe es evt. schon Möglichkeiten, die Anlage auszustellen - ich schick dir eine PM.

Grüße, Phil

Kommentar von joka am 27. 3. 13
moinmoin "fiete" kupzinger, eigentlich bin ich richtig traurig, weil dieser spannende baubericht in fortsetzungsetappen über deine kleine, herzige, aber um so wunderbarere anlage nun zuende ist. vielen dank, das hat richtig spaß gemacht, dir zu folgen. hab was lernen können. und die schlußbilder mit den verschiedenen garnituren und der kleinen geschichte dahinter: einfach nur schön.
was ist wohl dein nächstes projekt?
bisdahin
herzliche grüße
jörg


Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 11; Vormonat: 39; Zum Seitenanfang