Klaus W., alias "kilowatt"

Mehr ->

Arnold-Anlage in 21035 Hamburg, Brückenspiele 1/2010

Erstellt am Samstag, 16. Januar 2010, zuletzt aktualisiert am Freitag, 9. Dezember 2011


Nachfolgend ein Weg, eine Stahlbetonbrücke mit einem Gitterrost zu belegen. Die Gitterroste werden simuliert mit Blechen von FKS. Der Unterbau besteht aus schwarzer Pappe und zwei Arten von schwarz lackierten Messingprofilen, zum einen von 2 mm Durchmesser, zum anderen von 2 x 3 mm Kantenlänge.

Zwischenstand: Auf der Brücke links ein rundes Profil. Rechts ein fertiger Abschnitt.
Zwischenstand: Auf der Brücke links ein rundes Profil. Rechts ein fertiger Abschnitt.
Der Kreuzungsbereich in der Bauphase. Die Profile sind teilweise noch nicht vollständig schwarz lackiert.
Der Kreuzungsbereich in der Bauphase. Die Profile sind teilweise noch nicht vollständig schwarz lackiert.
Gesamtansicht.

Die Erfahrungen mit Sekundenkleber werden sichtbar. Aber welche Brücke ist schon "clean"?
Gesamtansicht.

Die Erfahrungen mit Sekundenkleber werden sichtbar. Aber welche Brücke ist schon "clean"?
Detail 1.
Detail 1.
Detail 2.
Detail 2.
Detail 3.
Detail 3.
Die Gitterroste liegen. Gesamtansicht von Westen.
Die Gitterroste liegen. Gesamtansicht von Westen.
Testfahrt auf der Brücke. Über die Art der Geländer konnten sich die Verantwortlichen noch nicht einigen, so dass sie noch nicht geliefert wurden.
Testfahrt auf der Brücke. Über die Art der Geländer konnten sich die Verantwortlichen noch nicht einigen, so dass sie noch nicht geliefert wurden.
The Classical.
The Classical.

Ø-Userbewertung: (10 Bewertungen)
© des Blogs bei "kilowatt" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Beitrag bewerten:

Nur registrierte User dürfen Bewertungen vornehmen.
Einloggen | Registrieren

Werbung



Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Eisenbahner1983 am Samstag, 16. Januar 2010
Nice nice ...

Peter D. am Sonntag, 17. Januar 2010
spannend!Viel Freude!
Gruß Peter

DeutscheReichsbahn am Montag, 18. Januar 2010
Hallo,

er gab mal (in den 80er Jahren ?) in HH bei Spielzeug Rasch in der Innenstadt eine Arnold Vorführanlage mit sehr ähnlichem Gleisplan....
Hast du als Hamburger die gleichen Erinnerungen wie ich und baust das nach ?

Gruß Roland

topreibo am Montag, 18. Januar 2010
Hallo,
es scheint ja eine großzügige Anlage zu werden, solche Eisenbahnkreuze gefallen mir. Auch die Brückengestaltung ist eine Anregung...
Eine Frage hab' ich aber; Wie wird der elektrische Antrieb der Weichen auf dieser Brücke realisiert? Glaube kaum, dass dies nur Weichen zum "auffahren" sind. Freundliche Grüße und danke für die Antwort. Reinhard

kilowatt am Dienstag, 19. Januar 2010
Hallo, Roland,

ich bin erst 1994 nach Hamburg gezogen und habe mich bis 1982 und danach erst wieder seit 2006 für Modellbahnen interessiert ...


Grüße vom HVV an die DR sendet
Klaus

kilowatt am Dienstag, 19. Januar 2010
Hallo, Reinhard,

dankeschön!

Das Geheimnis der Brückenweichen wird im Blog http://www.mobablog.info/blog.php?id=771 gelüftet, vgl. dort das letzte und das drittletzte Bild mit den entsprechenden Kommentaren.

Ergänzend: Die Kabel der Antriebe werden auf der Unterseite der Brücke in einem kurzen halbrunden, schwarz lackierten Profil zusammengeführt und durch den runden Pfeiler "abgeführt".


Herzlichst
Klaus

kilowatt am Dienstag, 21. September 2010
Der Stand vom März 2010 kann bis auf Weiteres hier betrachtet werden:

http://hornby-deutschland.de/Arnold_Rapido_Club/index.php?topic=1063.msg6659;topicseen#msg6659

Der Stand von Beginn des Jahres 2011 wird hier gezeigt:

http://hornby-deutschland.de/Arnold_Rapido_Club/index.php?topic=1289.0

Grüße
Klaus

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Weitere Beiträge von kilowatt:
Ähnliche Beiträge:

Seitenaufrufe aktueller Monat: 5
Einloggen




Noch nicht registriert?

Hier kostenlos registrieren: