British Railways Plankwell Yard - Scenic Section Teil 2 - 26. 3. 18

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbilder, Nenngröße Größer als 1:87
werbung

Hallo und willkommen zum 2. Teil unseres Rundganges durch Plankwell Yard, British Railways 00 in 1:76! Hier geht es vor allem um den Rangierbereich im rechten Teil des Layouts.

Viel Spaß mit den Fotos und beste Grüße,

Phil

https://www.phils-miniaturwelt.at/


Weiter geht es am Gelände von Plankwell Cable & Wire: das Office besitzt eine Inneneinrichtung mit Schreibtisch, Aktenschrank usw., die Räume und Lagerbereiche sind mit Figuren (Bachmann) ausgestattet und beleuchtet.

Im Übergangsbereich hin zur angeschlossenen Spedition hockt ein Arbeiter auf der Laderampe und tratscht mit dem British Telekom-Monteur auf seiner Beiwagenmaschine (Oxford Diecast).

Der "Threewheeler" (ebenfalls Oxford) einer Elektrofirma parkt im Hof von Plankwell Yard - die einzige Ein- und Ausfahrt erfolgt durch das große blaue Tor.

Hier sehen wir den rechten Yardbereich im Überblick - die Lagerhallen der Spedition befinden sich im Hintergrund, davor die Rangiergleise.

Auch die Laderampen haben eine integrierte LED-Beleuchtung bekommen, ein Vordach schützt Güter und Arbeiter beim Be- und Entladen der Wagen.

Die Rangieraufgaben im Yard werden von einem Sentinel-Shunter (Stehkessel-Rangierlok) von Dapol erledigt - dank Super Creep-Motor mit sehr guten Langsamfahreigenschaften.

Ein Blick auf die Laderampe und die Waggonwaage im Vordergrund, auf der gerade ein GWR-Shunting-Van abgestellt ist.

Der bereits erwähnte Sentinel-Shunter bei der Arbeit, hier wird gerade ein leerer Milk-Van umrangiert.

Abschließend noch ein Blick auf die Anschlussweiche zur Branchline, auf der während der Rangierarbeiten ein typischer Toad-Brake-Van kurzfristig abgestellt wurde.

Ein Blick auf das Control-Panel darf natürlich nicht fehlen: links eingebaut das Stellpult für die Weichen, in der Mitte ein einfacher Regeltrafo für die LED-Beleuchtung und das (einzige) motorisch betriebene Flügelsignal, rechts schließlich der analoge Fahrregler von Gaugemaster (British Made!).

Ø-Userbewertung: 1 bei 2 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "Phil" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.

Bisher wurden noch keine Kommentare hinzugefügt.

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 21; Vormonat: 50; Zum Seitenanfang