Ein abgestorbener Baum - 19. 3. 17

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Basteleien, Nenngröße 1:160
werbung

Für meine Bäume verwende ich Baumheide. Ein Strauch aus dem Mittelmeerraum.
Von meiner Ernte aus dem Herbst 2015 hat sich gezeigt, das sehr viele kleine Spinnenwegen und die alten kleinen Blütenstände entfernt werden mussten.
Dann konnte ich mir kleine Stücke herausschneiden und in den Stamm einsetzen.
Das ging genau so wie wir früher Weinachsbäume aufgehübscht haben. Man nehmen einen Weihnachtsbaum, am 23.12. noch schnell gekauft. Eine Seite kahl. Unten einige lange Äste, der Rest, naja. Also noch ein paar Tannenzweige und eine Bohrmaschine und am Ende war die Verwandtschaft neidisch, was ich doch wieder für einen schönen Baum habe.
So nach und nach entstand dann ein schöner abgestorbener Baum für meine Anlage.

Gruß Rolf











Ø-Userbewertung: 1 bei 3 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "Rolf-W" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von Ralf aus Berlin am 19. 3. 17
Hallo Rolf,
sorry, aber ein so schöner toter Baum in unmittelbarer Nähe von Bahngleisen gehört einfach gefällt. Setz noch ein paar Forstarbeiter mit Traktor, Seilwinde und Kettensäge in Szene und du bekommst von mir 11 von 10 möglichen Punkten.
Eine sehr schöne kleine Bastelei.

Gruß Ralf

Kommentar von N-Bahn-Tom am 26. 3. 17
Hallo Rolf,

dein Baum sieht echt gut aus. Nur die 3 dicken Äste in der Spitze des Baumes auf dem vorletzten Bild gefallen mir nicht so ganz, oder stand der mal unter einer Freileitung und musste deswegen gekappt werden? Tja, das ist die Schwierigkeit wenn man nichts mit Laub vertuschen kann.....Trotzdem Note 1.

Mit freuNdlichen Grüßen
Thomas

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 22; Vormonat: 42; Zum Seitenanfang