Rollen-Lassen-Anlage "ELENASTEIN" Teil 11 Tor+Feldscheune - 16. 1. 18

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbau, Nenngröße 1:160
werbung

Noch zwei Basteleien. Wie man aus Resten ohne Budget was bauen kann.


Das Ausgangsmaterial: Holz von Silvesterraketen und Streichhölzer.
Man beachte: die Balkenkonstruktion ist nicht nur einfach geleimt, sondern in echter Zimmermannstradition ausgestemmt!

Der Rohbau steht!

Jetzt ist auch Gras gewachsen und die Balken zeigen Altersspuren.

Sind die noch ganz dicht? Jetzt ja! Aus Schmirgelpapier-Streifen.

Natürlich hat eine Feldscheune nur Sinn, wenn was drinn steht. Die Heuballen habe ich (na, aus was wohl?) aus Silvesterraketenholzstückchen und Grasfasern gestaltet, das blaue "Faß" ist ein alter Widerstand, der Traktorreifen irgendein Dichtungsring.

Weiter gehts mit der Einfahrt zum Schloß. Da paßt natürlich kein Jägerzaun, da muß schon was Standesgemäßes hin. Ein schmiedeeisernes Tor!

Fummelarbeit. Ok, ich bekomm keinen Gesellenbrief dafür, aber es hält.

Hier fertig bemalt und installiert. So ein schweres Tor braucht natürlich entsprechend stabile Torpfeiler. Die sind aus 10mm Holzdübeln.

Einfahrt geöffnet.

Huch ... da hat der Gärtner wohl wieder mal vergessen, das Tor zu schließen!

Ø-Userbewertung: 1 bei 2 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "-HGH-" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von schiri1987 am 19. 1. 18
Hallo HGH, das sind superschöne Arbeiten und tolle Bilder! Herzlichen Dank! Meine Schüler der AG waren von der Scheune so begeistert, dass sie selbige gerne nachbauen möchten! Ich bin gespannt!

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 743; Vormonat: 1688; Zum Seitenanfang