IHC Loadstar CO 1800 LKW Epoche 3 - 6. 1. 18

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Modelle, Nenngröße 1:160
werbung

Hallo,
bei der Sichtung von vorhandenen N-Modellautos habe ich in der großen Kiste auch einen äußerst einfach und primitiv gestaltetes LKW Modell von Roskopf gefunden. Die Recherche ergab, dies ist ein IHC Pritsche LKW. Hier findet man so einiges Interessantes zu IHC:
http://www.ihace.de/50_heidelberg/heidelberg_inhalt.htm
Diese LKW hatten schon Mitte der 1960 er Jahre eine Kippkabine und auch sonstige Bauteile, die der damaligen Zeit Voraus waren. Trotzdem blieb ein Erfolg dieses LKW-Types in Deutschland aus.
Um diese Modell etwas aufzumöbeln und für meine Vorstellungen brauchbar zu machen, habe ich das Modell entsprechend zerlegt, neu aufgebaut und mit einem Flüssiggastankaufbau versehen.
Die nachfolgenden Fotos zeigen dazu einiges. Das fertige Modell macht sich recht gut auf meiner Anlage. Ich denke, es lohnt sich schon, solche Einfachmodelle zu optimieren. Auf dem letzten Foto sieht man 2 weitere Roskopf Modelle, zusammen mit meinem optimierten, umgebauten Modell.
Grüße
H-W













Ø-Userbewertung: 1 bei 2 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "HWST" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von phips am 6. 1. 18
Hallo H-W,
echt gut geworden

LG
Phips

Kommentar von HWST am 7. 1. 18
Hallo Phips,
ja, das macht schon Spaß, aus solchen Einfachstfahrzeugmodellen etwas ansehnliches und wenn möglich authentisches zu bauen.
Hier noch etwas für Bastler die sich auch mal so ein Roskopf Modell vornehmen wollen, speziell zerlegen, usw. des Ausgangsmodelles.
Wer solche Roskopf Modelle wie den IHC, oder ähnliche hat und da evtl. Optimierungen, Umbauten vor hat, wird bestimmt sehr darüber erfreut sein, dass die einfachen Aufbauten total mit dem primitivem Unterbau verklebt sind. Ich habe nun einen IHC von dem Pritschen ( (Viehverschlag) befreit. Ich musste mit dem Skalpell und der Proxon mit der Trennscheibe arbeiten. Hat letztlich geklappt, allerdings mit kleinen Blessuren, die zu beheben sind.
Um eine Kabineninneneinrichtung noch einbauen zu können, muss die Kabine irgendwie vom Chassis weg und der Glaseinsatz entfernt werden.
Dazu folgendes:
Da der ganze Boden unter der Kabine rundherum verklebt war, habe ich diesen Bereich mittels einem feinen Bohrer ausgebohrt. Der Polystroleinsatz, der die Verglasung darstellt war ebenfalls komplett mit den Kabinenwänden und Dach verklebt. Um da diesen Einsatz einigermaßen entfernen zu können, musste ich noch das Dach abtrennen und dann mittels Fräsen und Feilen dieses durchsichtige Polystrol zu entfernen. Eine gemeine. nervende Sache. Ist gelungen und das Kabineneinrichtung ist auch eingebaut. Dann kann der weitere Aufbau und die Lackierung erfolgen. Geduld und Ausdauer sollte man mitbringen.
Grüße
H-W

Kommentar von phips am 8. 1. 18

Hallo H-W,
ich habe erst vor kurzen einen Wiking LKW MB L 2500 mit einem dieser Roskopf Gitter Viehaufbauten bestückt.

Der MB präsentiert sich da durch mit einer ganz neue Optik !

LG Phips

Kommentar von HWST am 8. 1. 18
Hallo Phips,
das mit dem MB 2500 und dem Gitteraufbau kann ich mir gut vorstellen. Werde ich vielleicht auch mal versuchen. Hast Du mal Fotos davon?
Grüße
H-W

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 766; Zum Seitenanfang