MEC N-Spur Austria - Sonderausstellung Brotway Wien-Liesing - 2. 12. 17

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbilder, Nenngröße 1:160
werbung

Hallo vom Internationalen Tag der Modelleisenbahn,

vom 1. bis 3. Dezember 2017 fand wieder eine Sonderausstellung des MEC N-Spur Austria in Kooperation mit Spur N-Partnervereinen am Brotway, der Besuchergalerie des Backzentrums Mann, in Wien-Liesing statt. Diesmal haben wir eine Modulanordnung ausgewählt, welche im großen Schattenbahnhof beginnt und über die Modulabschnitte Kapelle und Flusstal, Spitz/Donau, Weitenegg und dem Campingplatz Waldesruh bis zum Endbahnhof Großkrut-Althöflein führt. Daneben gab es auch wieder das British-N-Layout "Philtown-Branch" im Stil der British Rail Western-Region im Betrieb zu sehen.

Anbei ein kleiner Rundgang entlang der Strecke und wie immer, viel Spaß mit den Bildern!

Beste Grüße, Phil

http://www.mec-austria.at/

http://www.mec-austria.at/brotway-wien-liesing-2017.html



Der Blick vom Brotway mit der Modulanlage des MEC N-Spur reicht hinunter bis in die große Backstube

Das jüngste Modul in der Reihe ist das "Kapellenmodul mit Feldmesse", welches gerade von einer ÖBB-Triebwagengarnitur passiert wird

Zwischenhalt in Weitenegg an der Wachaubahn

Der im Eigenbau entstandene VT5046 passiert die Blechträgerbrücke über die Modulgruppe Wächterhaus und Fluss

Ein Highlight für die Kinder auf der Ausstellung ist "Thomas the Engine", welche heute sowohl auf der MEC-N-Modulanlage als auch auf der englischen Philtown-Branch im Dauereinsatz stand

Thomas mit einer Garnitur Spantenwagen abfahrbereit im Bahnhof Großkrut-Althöflein: das Tomix-Modell besticht durch sehr gute Fahreigenschaften und feine Spurkränze...

Szenenwechsel auf die Philtown-Branch: ein "China-Clay-Working" passiert hier eben Philtown-Lock, die kleine Schleusenanlage mit B&B-Quartier und Hafenszene

Eine Class 64xx-Pannier-Tank mit zwei Hawksworth-Autocoaches ist auf dem Weg nach Philtown

Im Dienst mit den "Daily Goods" stand heute eine Class 45xx Small-Prairie, dahinter vorschriftsgemäß die Cattle-Wagons (Lebendvieh immer hinter der Lok!), dann kommen zwei Milk-Vans, ein Ale-Wagon (zur Versorgung der lokalen Pubs) und dann der Rest inklusive Brake-Van am Schluss

Viel Betrieb herrscht auch im Terminus Philtown-Station, die Class 35 Hymek hat die drei Mk1-Coaches gebracht und pausiert im Siding, während dazwischen mit den Freight-Wagons rangiert wird

In diesem Sinne bis zur nächsten Adventausstellung am Brotway

Ø-Userbewertung: Eintrag wurde noch nicht bewertet.
© des Blogs bei "Phil" - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.

Bisher wurden noch keine Kommentare hinzugefügt.

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 949; Zum Seitenanfang