Baustelle auf dem Dachboden 6 - 12. 8. 17

Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Anlagenbau, Nenngröße 1:160
werbung

Die Fabrik mit Gleisanschluss
Die Basis für die Gebäude ist der Bausatz Nr. 14475 - Fabrikgebäude von Auhagen. Die Bausätze wurden jedoch nicht nach beiliegendem Plan zusammengebaut. Dies ist auch mein erster Versuch, vorhandene Bauteile abzuändern und in veränderter Konstellation zusammenzusetzen. Der Teile - Service von Auhagen möchte ich an dieser Stelle loben, womit für mich eine völlig neue Gestaltungsfreiheit entstanden ist. Die Regenfallrohre bestehen aus Kupferdraht. Wegen notwendigen Durchfahrhöhen in verdeckten Bereichen liegen Teile der Fabrik auf unterschiedlichem Niveau. SMD Leds (0402) sind die Grundlage für die Außenbeleuchtung. Über die Verwendung von veränderten Aderendhülsen wurde schon an anderer Stelle geschrieben. Teilweise verwendete ich auch die Lampenschirme von Kunststoffattrappen, so wie sie z.B im Bausatz des Bahnhofs Krakow (Auhagen) zu finden sind. Die Holzmasten der Laternen bestehen aus heruntergeschliffenen Schaschlikspießen. So richtig fertig ist das jedoch nicht. Für eine Fabrik, die schon einige Jahre steht, ist es zu aufgeräumt. Es fehlen noch Signaltafeln, z.B an den Türen und an der Fernsprecherbude. Ein paar Arbeiter würden sich auch gut machen. Wie wäre es mit einer kleinen Baustelle? Die Begrünung ist ebenso nur ein Zwischenergebnis. Ein paar Bäume gehören noch in den Hintergrund.


Bild 1 zeigt das Ergebnis von je zwei Arbeitsgängen. Beim ersten Durchgang wurden die Fugen mit stark verdünnter Email-Farbe in hellgrauer Farbe ausgelegt. Nach dem durchtrocknen habe ich die "Köpfe" mit einem Radiergummi gereinigt, den man üblicherweise zum Reinigen von Gleisen verwendet. (Roco Rubber)

Bild 2 zeigt die Verstärkung der Rückwände mit Polystyrolstreifen.

Die innere Konstruktion zur Stabilisierung des Baukörpers war mir wichtiger als eine Inneneinrichtung.

Bild 4 zeigt die notwendigen Spachtel- und Schleifarbeiten.







Ø-Userbewertung: 1 bei 5 Bewertungen. | Zum Seitenanfang
© des Blogs bei "Roland B." - jegliche weitere Verwendung (Text/Bilder) benötigt seine Zustimmung.


Folgende Kommentare wurden hinzugefügt:

Kommentar von Marco F. am 12. 8. 17
Hallo Roland,

sehr, sehr, sehr - sorry - geil! Das nenne ich ein glaubwürdiges Fabrik-Ensemble, dass sieht man in dieser Ausdehnung selten!

Gerne mehr davon! ;-)

Gruß
Marco

Kommentar von N-Bahn-Tom am 12. 8. 17
Hallo Roland,

ist echt beeindruckend was du aus einer...ähm doch mindestens 15 ?? Fabrik(en) zu Stande gebracht hast! Was wird da hergestellt, Schiffe? ;-)

freuNdliche Grüße,
Thomas

Kommentar von Roland B. am 13. 8. 17
Vielen Dank für die Kommentare,
Es begann ganz harmlos mit 4 Bausätzen. Danach habe ich nur noch die Spritzlinge direkt bei Auhagen bestellt (und die Übersicht in Bezug auf die Zahl der Bausätze verloren). Die Firma, Schilder fehlen auch noch, soll mal "Rostisch&Risse - Kesselbau" heißen. (Der Name steht für Qualität)
Viele Grüße
Roland

Kommentar von joka am 15. 8. 17
moin roland,

wow, eine prächtige und klasse arbeit, so wirklichkeitsnah und detailgetreu.
ich fühle mich beim betrachten ins altona der 50iger und 60iger jahre zurückversetzt. die weitere ausgestaltung wird dir ganz sicher gut und lebendig gelingen. bin schon gespannt auf mehr.
chapeau und gratulation.

grüßle
jörg

Kommentar von Roland B. am 20. 8. 17
Hallo Jörg,
herzlichen Dank und
Viele Grüße
Roland

Kommentare können nur durch registrierte User eingegeben werden: Einloggen oder Registrieren.


Seitenaufrufe laufender Monat: 81; Vormonat: 588; Zum Seitenanfang